Spektakuläre Rettung! Feuerwehr zieht Pferd aus dem Sumpf

Paderborn – Zu einem lebensrettenden Einsatz musste die Feuerwehr am Montagmorgen in Paderborn ausrücken.

© Feuerwehr Paderborn

In einem Flusslauf bei Schloß Neuhaus steckte ein Pferd fest. Der Besitzer des Tieres hatte die Einsatzkräfte gegen 7.25 Uhr panisch alarmiert.

Das Pferd war trotz Elektrozaun von der nahegelegenen Weide ausgebrochen und in den Boker Kanal gestürzt, wo es bis zu den Schultern im Sumpf feststeckte.

"Das Problem war, dass die Böschung dort sehr steil und der Boden äußerst schlickig ist", erklärte Einsatzleiter Marcel Menze gegenüber der Neuen Westfälischen.

In Spezialanzügen mussten die Einsatzkräfte ins Wasser steigen, um dem Pferd eine Schlinge umzulegen. Mit der Drehleiter zogen sie das Tier aus dem Schlamm heraus.

Etwa 20 Rettungskräfte und sieben Fahrzeuge waren an dem rund anderthalb Stündigen Einsatz beteiligt, der laut Einsatzleiter "etwas ganz Seltenes" war.

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0