Wegen Abgas-Skandal: Volkswagen muss Schadensersatz an VW-Fahrer zahlen

Jetzt muss der VW-Konzern blechen. (Symbolbild)
Jetzt muss der VW-Konzern blechen. (Symbolbild)  © DPA

Paderborn - Über ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk können sich drei VW-Fahrer freuen. Sie hatten das Unternehmen Volkswagen wegen der Abgasmanipulationen auf Schadenersatz verklagt und bekamen Recht.

Das Landgericht Paderborn urteilte, dass der Konzern Schadensersatz zahlen, den Wagen zurücknehmen und den Kaufpreis abzüglich einer Nutzungsentschädigung zurückzahlen müsse.

Laut Informationen des Westfalen-Blattes gab der Vorsitzende Richter Frank Henkenmeier an: "Wer in einer gegen die guten Sitten verstoßenden Weise einem anderen vorsätzlich Schaden zufügt, ist dem anderen zum Ersatz des Schadens verpflichtet."

Gleichzeitig zeigte sich die Strafkammer davon überzeugt, dass der Vorstand von Volkswagen genau über die Manipulation von Dieselfahrzeugen Bescheid gewusst habe.

Falls VW gegen die gefällten Urteile in Berufung gehen sollte, wo von auszugehen ist, würden sich alle beteiligten Parteien vor dem Oberlandesgericht in Hamm wiedersehen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0