Ist dieses Labyrinth ein Traum für Kiffer?

Paderborn - Es klingt wie ein Paradies für Kiffer. Im Paderborner Stadtteil Sande hat am Samstag das einzige Hanf-Labyrinth in Nordrhein-Westfalen eröffnet.

So sieht das Muster des Labyrinths von oben aus.
So sieht das Muster des Labyrinths von oben aus.  © Screenshot/Facebook / Hanf Labyrinth

Aber wer jetzt dachte, dass dieses Labyrinth zum Rauchen einlädt, der wird herbe enttäuscht.

Zwar liegt ein süßlich-würziger Duft über dem 25.000 Quadratmeter großem Areal, allerdings wachsen vor Ort nur legale Nutzhanfpflanzen, die gerade einmal einen berauschenden Tetrahydrocannabinol (THC)-Anteil von 0,2 Prozent haben und somit ungeeignet für die Erzeugung von Marihuana und Haschisch sind.

Die rund elf Millionen und circa 2,50 Meter großen Hanf-Pflanzen verbergen insgesamt 3,6 Kilometer Gehweg, die sich durch die Plantage schlängeln.

Der Erfinder des Ganzen, Andreas Wecker, hat sich den Plan für das Labyrinth komplett selbst ausgedacht und die Wege Ende Mai, als der Hanf gerade einmal 50 Zentimeter hoch war, mit einem Traktor und einer Gartenfräse in das Feld geschnitten.

Mit einem Traktor wurden die Wege in den Hanf gepflügt.
Mit einem Traktor wurden die Wege in den Hanf gepflügt.  © Screenshot/Facebook / Hanf Labyrinth

"Dabei hat mir eine Handy-App geholfen, die Sportler zum aufzeichnen ihrer Laufstrecke nutzen. Als ich das Labyrinth erstmals aus der Luft gesehen habe, war ich selbst überrascht, wie gut das geklappt hat", erklärte er gegenüber dem Westfälischen Anzeiger.

Das Labyrinth selbst hat aber laut Weckers Frau Nicole eine "magische Wirkung" auf die Besucher, die teilweise aus weit entfernten Gegenden kämen.

Mit den Worten, "Das ist die Neugier auf das Unbekannte. Hanf zieht da natürlich mehr als ein Mais-Labyrinth", erläuterte Andreas Wecker den Hype auf sein Labyrinth.

Den größten Spaß an dem Hanf-Irrgarten hätten aber die Kinder, erklärte Wecker weiter. Teilweise würde die Kids morgens hineingehen und erst gegen Mittag wieder herauskommen.

Zwischendurch wurde immer mal wieder gemessen, wie hoch der Hanf ist.
Zwischendurch wurde immer mal wieder gemessen, wie hoch der Hanf ist.  © Screenshot/Facebook / Hanf Labyrinth

Titelfoto: Screenshot/Facebook / Hanf Labyrinth