Uni-Festival: Diskussion um Auftritt von 187 Strassenbande geht weiter

Paderborn - Anfang April wurde bekannt, dass die Hamburger Rapper "187 Strassenbande" Headliner beim AStA Sommerfestival am 17. Mai in Paderborn sind (TAG24 berichtete). Seitdem gibt es im Umfeld der Universität heftige Diskussionen um die umstrittene Gruppe.

Der deutsche Rapper "Gzuz" gehört zu "187 Strassenbande".
Der deutsche Rapper "Gzuz" gehört zu "187 Strassenbande".

"Wir finden es ist unstrittig, dass die Texte von der '187 Strassenbande' sowohl frauenfeindlich als auch gewaltverherrlichend sind und sie somit auf unserem Festival nichts verloren haben", hatte die Juso Hochschulgruppe dazu gesagt (TAG24 berichtete).

Am 9. Mai (19 Uhr) lädt das Präsidium der Uni gemeinsam mit dem AStA zu einer Podiumsdiskussion zum Thema "Gewalt und Menschenverachtung, Homophobie und Sexismus im Rap".

Dabei soll es unter anderem um die Frage gehen, wo die Grenzen künstlerischer Freiheit sind, wieso es zu einer Verrohung von Sprache kommt sowie welche Wirkung menschenverachtende, homophobe oder sexistische Texte haben.

"Als Hochschulleitung distanzieren wir uns von den Inhalten der Texte", hatte Uni-Präsidentin Birgitt Riegraf bereits gesagt. Stattfinden werde der Auftritt trotzdem. Auch sie ist bei der Podiumsdiskussion dabei.

Los gehts am Mittwoch, 9. Mai, um 19 Uhr im Hörsaalgebäude G.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0