Darum bekommen diese beiden Tänzerinnen kaum noch Schlaf

Angela Lang (24, links) und Celine Strohmaier (10) qualifizierten sich für die Tanz-WM in Tschechien.
Angela Lang (24, links) und Celine Strohmaier (10) qualifizierten sich für die Tanz-WM in Tschechien.  © Ali Chopan

Paderborn/Tschechien - Für viele Tänzer ist es vermutlich DER Traum: Einmal bei einer Tanz-Weltmeisterschaft das eigene Land vertreten dürfen.

Für Angela Lang (24) und Celine Strohmaier (10) aus Paderborn wird dieser Traum jetzt Realität! Bei den Deutschen Streetdance Meisterschaften qualifizierten sie sich in der Sparte "Solo" für die WM vom Welttanzverband WADF, die zum neunten Mal vom 20. bis. 26. November im tschechischen Liberec stattfindet.

Insgesamt nehmen in diesem Jahr 9765 Tänzerinnen und Tänzer aus 20 verschiedenen Länder teil, die in 35 Kategorien wie Akrobatik, Ballett, Bauchtanz oder Breakdance gegeneinander antreten.

Im Gegensatz zu den Gruppen-Sparten, bei denen jedes Team nacheinander seine einstudierte Choreografie zu seinem eigenen Musik-Mix tanzt, performen im Solobereich drei Solisten zeitgleich auf der Tanzfläche - die Musik aus den jeweiligen Genres wird vom DJ vorgegeben.

Nach und nach werden durch das K.O.-System die besten Tänzer ausgesiebt. Im Finale tanzen dann nur noch sieben um den Sieg. Wer bis zum Schluss dabei ist, muss bis zu 12 Mal für jeweils 90 Sekunden alles geben.

Seit ihrem elften Lebensjahr tanzt Angela Lang. Mit 15 Jahren unterrichtete sie bereits.
Seit ihrem elften Lebensjahr tanzt Angela Lang. Mit 15 Jahren unterrichtete sie bereits.  © Ali Chopan

Angela Lang tanzt bereits seit ihrem elften Lebensjahr. Seitdem hat sie Hip-Hop für sich entdeckt. Mit gerade einmal 15 Jahren unterrichtete sie bereits ihre ersten Tanzschüler. "Mir war es von Beginn an wichtig, vor allem Kinder und Jugendliche individuell zu fördern, denn die Förderung im jungen Alter kann ausschlaggebend für die weitere Laufbahn sein."

Neben Choreografien und Gruppentänzen liebt sie den Freestyle. "Freestyle ist besonders schwierig, weil man viele Dinge gleichzeitig beachten muss - innerhalb von Millisekunden improvisieren und auf das vortrainierte Repertoire an Schritten zugreifen, Kombinieren, Körperspannung beibehalten, saubere Ausführungen, die Ausstrahlung und Mimik, den Takt der Musik hören und diese vertanzen", erzählt Angela.

Im Jahr 2012 wurde sie zum ersten Mal Deutsche Meisterin in den Kategorien "Hip-Hop" und "Videoclip". In Letzterer ist sie seitdem ungeschlagen. Insgesamt darf sie sich mit ihren 24 Jahren schon 23-fache Deutsche Meisterin im Hip-Hop und Videoclip nennen. TV-Erfahrung konnte Angela auch schon sammeln. Im Casting-Format "Got to Dance" von ProSieben und Sat.1 tanzte sie sich bis ins Halbfinale.

Genau wie die 24-Jährige will auch Celine Strohmaier bei der WM alles geben. Seit sechs Jahren ist die Zehnjährige Feuer und Flamme fürs Tanzen. Hip-Hop macht sie erst seit zwei Jahren. Trotzdem ergatterte sie bei ihrer ersten Meisterschaftsteilnahme überhaupt - der Westdeutschen Meisterschaft 2017 - direkt die Goldmedaille in der Kategorie "Hip-Hop" sowie eine Silbermedaille in der Sparte "Videoclip".

Celine Strohmaier ist mit ihren zehn Jahren es wahres Ausnahmetalent.
Celine Strohmaier ist mit ihren zehn Jahren es wahres Ausnahmetalent.  © Ali Chopan

Damit ging es für sie zur Deutschen Meisterschaft. Was danach kam, ist bekannt: Sie tanzte sich bis zur WM.

"Eigentlich tanze ich nur zweimal in der Woche - im Hip-Hop-Kurs mit anderen Schülern und ein Solotraining, aber wegen der WM haben Angela und ich in den Herbstferien ganz oft allein trainiert. Mir macht das Tanzen sehr viel Spaß - hier kann ich mich nach der Schule schön auspowern", erzählt Celine.

"Celine ist ein Ausnahmetalent, lernt schnell und hat sichtlich Spaß am Tanzen", sagt Angela stolz. Beide freuen sich auf ihre erste WM-Teilnahme. "Seit meiner Kindheit träume ich davon, an einer Weltmeisterschaft teilnehmen zu dürfen - so viel Schweiß, Zeit und hartes Training, die ich investierte, haben sich endlich ausgezahlt", sagt Angela.

Die Aufregung, weil die WM immer näher rückt, lässt die beiden Mädels aktuell nicht viel schlafen. "Wir haben viel trainiert und ich fühle mich auch dank Angela sehr sicher, aber vor so vielen Menschen in einem anderen Land habe ich noch nie getanzt - ich kann das erst glauben, wenn ich da bin - noch ist es ein Traum", sagt Celine mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass 10.000 Tänzer und Zuschauer dabei sein werden.

In ihrer Kategorie wollen sie ihr Bestes geben, ohne sich dabei von der Konkurrenz ablenken zu lassen. "Wir konzentrieren uns nur auf uns selbst und möchten uns im Vorfeld nicht verrückt machen. Sollte es nicht reichen, haben wir kostbare Erfahrungen gesammelt, auf die wir im nächsten Jahr aufbauen können. Druck würde uns den Spaß nehmen, der uns am Wichtigsten ist."

Am Freitag wird es für Angela ernst. Dann tritt sie in der Kategorie "House Dance" an. Zwei Tage später stellt sich Celine dem "Urban Street Dance". Dann muss auch Angela noch mal ran.

Titelfoto: Ali Chopan


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0