Fahrer bricht hinterm Steuer zusammen und verliert Kontrolle über Wohnmobil

Paderborn – Ein schwerer Unfall ereignete sich am Samstag auf der BAB 33 zwischen Paderborn-Mönkeloh und Borchen, als ein 44-jähriger Fahrer hinter dem Steuer ohnmächtig wurde.

Das Wohnmobil schleuderte von der Autobahn in ein Schild.
Das Wohnmobil schleuderte von der Autobahn in ein Schild.  © Polizei Bielefeld

Laut Polizei verlor der Fahrer eines Wohnmobils gegen 12.27 Uhr aufgrund eines "medizinischen Notfalls" auf der Bundesautobahn in Richtung Brilon die Kontrolle im einspurigen Baustellenbereich

Der VW kam daraufhin nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen das Schild der Anschlussstelle Borchen.

Ersthelfer konnten den schwer verletzten Fahrer aus Kiel aus dem völlig zerstörten Wohnmobil befreien, bevor er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht wurde.

Auch die Feuerwehr rückte an, um die Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsstoffen zu reinigen. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste die BAB 33 bis 14.15 Uhr gesperrt werden.

Es bildete sich ein Rückstau von etwa sechs Kilometern Länge. Den Sachschaden schätzte die Polizei auf rund 35.000 Euro.

Der schwer verletzte Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)
Der schwer verletzte Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)  © DPA

Mehr zum Thema OWL Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0