Spaziergänger entdeckt leblose Frau, die im eiskalten Wasser treibt

Die Frau konnte aus dem Wasser gerettet werden.
Die Frau konnte aus dem Wasser gerettet werden.

Paderborn - Am Mittwochnachmittag machte ein Spaziergänger im Bereich des Balhorner Feldes eine schreckliche Entdeckung.

Er sah eine Person, die scheinbar leblos im Wasser des Flusses "Alme" trieb, wie die Feuerwehr berichtet.

Sofort leistete er Erste Hilfe und hielt den Kopf der bewusstlosen Frau über Wasser, während er auf die Einsatzkräfte wartete.

Als die eintrafen, zogen sie die Frau aus dem eiskalten Wasser. Es gelang den Rettungskräften, die Bewusstlose zu reanimieren. Anschließend wurde sie ins Krankenhaus gebracht.

Wie die Frau ins Wasser kam, ist derzeit unklar. Die Feuerwehr ist vom schnellen Handeln des Spaziergängers begeistert:

"Dem couragierten Zeugen und Ersthelfer gebührt unser höchster Respekt", heißt es auf Facebook.

Update, 21.11 Uhr: Anscheinend hat die 44-Jährige nicht nur dem Helfer ihr Leben zu verdanken, sondern auch ihrem eigenen Hund. Der machte wohl laut bellend am Rande eines Fußwegs auf sein Frauchen aufmerksam und führte den Spaziergänger zum Ufer.

Der tierische Lebensretter muss jetzt im Tierheim darauf warten, dass seine Halterin wieder gesund wird. Warum die Frau im Wasser lag, war noch unklar. Aktuell geht die Polizei von einem Unfall aus.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0