Pädo-Pastor rächt sich: Auftragsmörder soll Richterin und Pfarrer umbringen

Pennsylvania (USA) - Weil der ehemalige Pastor Jacob Malone (37) ein Mädchen missbrauchte und schwängerte, musste er im Januar 2016 in Untersuchungshaft. Schon dort schmiedete er wohl Pläne für seine tödliche Rache.

Jacob Malone (37).
Jacob Malone (37).  © Chester County District Attorney

Wie die Staatsanwältin Deborah Ryan vom Chester County District auf Facebook berichtet, plante und engagierte der im April 2017 verurteilte Jacob Malone (37) von seiner Gefängniszelle aus einen Doppelmord, um sich an denen zu rächen, die ihn in den Knast brachten.

Für seinen Plan soll er einen anderen Häftling damit beauftragt haben, seinen ehemaligen Vorgesetzten, Pastor Harold Lee Wiggins, der den damaligen Missbrauch anzeigte, umzubringen.

Kosten für den Mord an Pastor Harold Lee Wiggins: Umgerechnet etwa 4500 Euro.

Auch die Richterin Jacqueline Cody, die damals das Urteil von drei bis sechs Jahren Haft verhängte, sollte getötet werden.

Dafür würde er noch etwas "Extra" zahlen, heißt es. Wie viel er dem Knast-Kollegen insgesamt anbot, ist nicht bekannt.

Zu dem Auftragsmord kam es glücklicherweise nicht.

Der zum Mord angestiftete Inhaftierte meldete sich später bei den zuständigen Detectives, so Deborah Ryan, und teilte ihnen in Briefen mit, was Jacob Malone angeblich plante. Die Staatspolizei von Pennsylvania ermittelt jetzt in dem Fall.

"Die Bezirksstaatsanwaltschaft ist zutiefst besorgt über diese äußerst schwerwiegenden Anschuldigungen. Vor allem aber können wir bestätigen, dass die in diesen Fall involvierten Opfer in Sicherheit sind. Wir sind entschlossen, die Staatspolizei von Pennsylvania und die Bezirksstaatsanwaltschaft von Somerset County bei ihren Ermittlungen zu unterstützen."

Am 24. Februar wurde Jacob Malone unter anderem wegen Anstiftung zum Mord angeklagt.

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0