Pärchen schläft an Tankstelle ein und sorgt für ordentlich Wirbel

Nordhausen - Für ordentlich Wirbel hat ein Pärchen aus Sachsen-Anhalt am Sonntag in Thüringen gesorgt, am Ende wurden sie gleich zweimal von der Polizei geschnappt.

Der Mann musste sich vor der Polizei verantworten. (Symbolbild)
Der Mann musste sich vor der Polizei verantworten. (Symbolbild)

Am Sonntagfrüh meldete sich ein Mitarbeiter einer Nordhäuser Tankstelle bei der Polizei. Ihm war ein Auto aufgefallen, dass schon seit zwei Stunden an der Zapfsäule stehe und sich nicht vom Fleck bewege.

"Der Fahrer sei kurz nach der Ankunft eingeschlafen und die Beifahrerin habe gewirkt, als sei sie alles andere als Herr über sich selbst", heißt es von der Polizei am Sonntag weiter.

Der Mitarbeiter konnte die Kennzeichen des Autos erkennen, gab es an die Polizei weiter und die fackelte nicht lange und machte sich auf den Weg, um das Paar festzunehmen. Denn: die Kennzeichen waren in Sachsen-Anhalt als gestohlen gemeldet worden.

Von der ganzen Aufregung bekam der Fahrer zunächst nichts mit, er musste von den Beamten geweckt werden. Es stellte sich heraus, dass der 21 Jahre alte Mann aus Halle nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand und das Auto nicht versichert war.

Außerdem lagen im Wagen eine geladene und gespannte Luftdruckwaffe sowie eine Schreckschusswaffe und Betäubungsmittel. Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme angeordnet. Die Kennzeichen und alles andere Verbotene wurden sichergestellt.

Anstatt zu tanken, schliefen die beiden einfach in ihrem Auto ein. (Symbolbild)
Anstatt zu tanken, schliefen die beiden einfach in ihrem Auto ein. (Symbolbild)  © 123RF

Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und ihm wurde verboten weiterzufahren. Seine Beifahrerin stand ebenfalls so sehr unter Drogen, dass die beiden in Eisleben die Orientierung verloren hatten, kaum noch Benzin im Tank war und sie sich deswegen dazu entschieden, in Nordhausen stehen zu bleiben.

Doch obwohl die Polizei ihnen verboten hatte, wieder ins Auto zu steigen, kam es nur Stunden später zu einem neuen Einsatz! Anscheinend hatten die beiden die Lust an ihrem Aufenthalt verloren, fuhren mit ihrem Rest an Benzin einige Straßen weiter.

Zeugen beobachteten das Geschehen, sahen wie das Auto mit eingeschalteter Warnblinkanlage umherfuhr, nicht um dort sicher zu parken, sondern nur um sich neue Kennzeichen zu beschaffen. Dabei wurden sie von einer Streife auf frischer Tat ertappt.

Es stellte sich heraus, dass es der Frau an der Tankstelle offenbar gelungen war, ihre Bauchtasche auf dem Tankstellengelände zu verstecken. In dieser Tasche wurden vier weitere Schlüssel, ein Schlagring und ein verbotenes Messer gefunden.

Nun wurden Verfahren gegen beide eingeleitet und der Fahrer des Wagens durfte sich ein zweites Mal innerhalb weniger Stunden von der Polizei durchsuchen lassen.

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Thüringen Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0