Letzte Chance: Nur noch heute über die Zeitumstellung abstimmen! Top Was passiert jetzt mit der Unglücks-Brücke und den Menschen, die obdachlos wurden? Top "30 ZNOE": Das ist Deutschlands lustigster Rechtschreibfehler Top Forscherin überzeugt: Dies ist der Grund für die Qualleninvasion in der Ostsee Top
8.538

Wie sich Pappritz gegen ein Asylheim wehrt

Dresden - Seit März wohnen plötzlich mehr Leute in Pappritz. Mittlerweile haben rund 60 Asylbewerber ein ehemaliges Hotel bezogen, doch bereits vorher gab es Widerstand gegen das Heim. Wird Pappritz zum gespaltenen Ort?
In diesem ehemaligen Pappritzer Hotel leben jetzt Asylbewerber.
In diesem ehemaligen Pappritzer Hotel leben jetzt Asylbewerber.

Von Eric Hofmann

Dresden - Seit März wohnen plötzlich mehr Leute in Pappritz, einer beschaulichen Ortschaft am Rande von Dresden: Mittlerweile haben rund 60 Asylbewerber ein ehemaliges Hotel bezogen, doch bereits vorher gab es Widerstand gegen das Heim.

Jetzt wollen einige Pappritzer gegen die Unterbringung klagen (MOPO24 berichtete). Andere heißen sie wiederum willkommen. Wird nun auch Pappritz zum gespaltenen Ort?

Knapp 2000 Einwohner leben in dem eingemeindeten Dörfchen bei Dresden: Doch seit Ende 2014 ist der Dorffrieden gestört - da wurde klar, dass ein Hotel an der Wachwitzer Höhe zum Asylbewerberheim werden soll - prompt gründete sich eine Bürgerinitiative.

Ex-Polizist Klaus Radon (73) hat Geld für die Klage gegen das Heim gespendet.
Ex-Polizist Klaus Radon (73) hat Geld für die Klage gegen das Heim gespendet.

„Wir vertreten rund 600 Pappritzer“, sagt ein Sprecher der Initiative. „Es geht uns aber nicht um die Flüchtlinge, wir halten den Standort mitten im Wohngebiet für ungeeignet.“

So klagen die Bürger jetzt gegen die Umbaugenehmigung vom Hotel zum Heim, unter anderem wegen Lärm und Brandschutz.

Ex-Polizist und Heimnachbar Klaus Radon (73) hat Geld für die Klage gespendet: „Das Heim darf nicht dauerhaft dort bleiben“, sagt er MOPO24.

„Dort gibt es doch gar nicht genug Platz, wie ein Gefängnis ist es darin. Außerdem hat uns keiner darüber informiert und keiner weiß mehr, ob das nun wirklich Flüchtlinge aus Krisenländern sind.“

Anders sieht es Gebhard Ruess (54), der sich auch im Verein „Willkommen im Hochland“ engagiert. „Ich will nicht sagen, dass mit dem Heim alles problemlos läuft“, sagt er.

Dorjan Gashi (26) hat mal im Pappritzer Heim gewohnt, kommt noch zum Deutschlernen her.
Dorjan Gashi (26) hat mal im Pappritzer Heim gewohnt, kommt noch zum Deutschlernen her.

„Natürlich wird es manchmal lauter, wenn so viele Menschen auf engem Raum leben. Auch Schlägereien gab es schon, aber eine erhöhte Kriminalität gibt es nicht und ich sehe zuerst den Menschen.“

Der Verein organisiert Sportveranstaltungen, Deutschkurse und Freizeit für die Asylbewerber. Offenbar ein Konzept mit Wirkung.

„Es ist das ruhigste Asylheim, das ich kenne“, sagt Ingrid Blankenburg (61), Regionalkoordinatorin für die Sozialarbeiter.

Auch Ex-Bewohner Dorjan Gashi (26) aus Albanien kommt immer noch zum Deutschlernen nach Pappritz, hat nur ein Problem: „Man wird hier oft sehr skeptisch angesehen.“

Doch Übergriffe gab es bisher keine. Auch grüßen sich Gegner, Befürworter und Bewohner des Heims nach wie vor friedlich auf der Straße...

Pappritz zeigt wie's geht!

Ein Kommentar von Eric Hofmann

Man hätte es ja kaum für möglich gehalten: In der Provinz wird aus einem Hotel ein Asylbewerberheim und es passiert - nichts! Keine fliegenden Böller, keine Hitlergrüße, Baseballschläger-Attacken und auch schwarze Blöcke von ganz links wurden noch nicht gesehen.

Lediglich bei einem „Tag der offenen Tür“ wurde der Ton rauer und trotzdem: Die Mitglieder der Pappritzer Bürgerinitiative gegen das Heim und die Befürworter reden miteinander. Ruhig, zivilisiert und meist sachlich.

Sicherlich hängt es damit zusammen, dass in den Einfamilienhäuschen zum Großteil Dresdner mit höherer Bildung leben, denen ungeachtet ihrer politischen Ansichten, Krakeelereien wie oben beschrieben fernliegen.

Aber noch wichtiger ist, dass die Pappritzer keine blauäugigen Utopien pflegen: Offen reden auch Heimbefürworter darüber, dass es Schlägereien im Heim gibt. Auf der anderen Seite geben Vertreter der Bürgerinitiative zu, dass ihre Ängste schlimmer als die jetzige Realität waren. So bleiben Brücken zwischen den Lagern.

Mag der eine von Rassismus reden, der andere von Gutgläubigkeit - wenigstens kam es bis jetzt nicht zu Gewalt. Tolles Beispiel!

Fotos: Norbert Neumann, Thomas Thürpe

Justizskandal! Richter lässt im Connewitz-Prozess Journalisten und Besucher vor der Tür Neu Wo ist John-Lee? 14-Jähriger kommt nach Schule nicht nach Hause Neu
Tragisch: Rettung einer Katze endet mit ihrem Tod und hohem Sachschaden Neu Klopfen im verschlossenen Anhänger: Ahnungsloser Brummi-Fahrer wird zum Schleuser Neu
Schwuler Sohn wird von Eltern verstoßen, doch dann passiert ein Wunder Neu Horror im OP: Ärzte vergessen 60 Zentimeter Draht im Körper von Patientin (†) Neu Radfahrer nach Unfall schwer verletzt: Rettet der Helm sein Leben? Neu Verboten! Neonazi-Demo darf nicht an früherem Rudolf-Heß-Knast vorbeiziehen Neu Er wollte zu Fuß von München nach Venedig: 32-Jähriger seit Tagen spurlos verschwunden Neu Hundemama ausgesetzt: Drama um vermisste Welpen Neu Haus von Ehepaar fackelt komplett ab: Brandstifter kommt ohne Strafe davon Neu Hundeattacke: Zwei Menschen schwer verletzt, zwei Tiere getötet Neu Fenster und Türen schließen! Stinkende Rauchwolke zieht über Berlin Neu Hitzewelle 2018: Das ist die am meisten unterschätzte Gefahr 36.479 Anzeige OP-Wahn oder Photoshop-Panne: Wie sieht Melanie Griffith hier bloß aus? Neu Große Abzocke: Tanken an Autobahnen immer teurer Neu Autobahn gesperrt: Millionenschaden nach Brand eines Schwertransports Neu Update Massen-Crash! Benz-Fahrer rast durch Stadt und kracht in Porsche Neu Hitze im Krankenhaus: Patienten leiden unter hohen Temperaturen 3.657 Anzeige 16-Jähriger fährt mit geklautem Motorroller in Kindergruppe Neu "Fuck you!" Darum teilt Bonnie Strange (31) gegen Hater aus Neu Vater sperrt Sohn (8) monatelang in Keller und hetzt Hund auf ihn Neu Massenvermehrung! Werden diese Käfer den Wald auffressen? Neu Verwirrung um Klitschko-Liebe: Ist mit Hayden doch noch nicht alles aus? Neu Beim Entladen eingeklemmt: Arbeiter stirbt bei Betriebsunfall 2.036 Rudy-Abschied? Klare Worte von Kovac lassen keine Zweifel 1.361 Horror-Unfall: Biker (79) beim Überholen von Traktor erfasst 2.817 Feuer in Asylunterkunft gelegt: Bewohner (19) auf der Flucht 2.663 Diebe bocken Audi auf und klauen Reifen samt Felgen! 3.217 Immer mehr Hinweise auf sexuelle Gewalt an Schulen 242 Schauspielerin Jessica Schwarz eröffnet ein zweites Hotel 1.366 Vater fährt betrunken mit Tochter (13) Motorrad: Mädchen lebensgefährlich verletzt 1.654 Mann (20) weigert sich, Musik leiser zu drehen: Jetzt ist er tot 4.471 Überraschung: Dieser ehemalige GZSZ-Star wird Vater 3.050 Experte warnt: Der schöne Schein vom Voluntourismus 568 Nach nur zwei Sendungen: Gründershow mit Jette Joop fliegt aus dem Programm 678 Fans jubeln! Berlin Tag und Nacht bekommt mehr Sendezeit 1.099 Kopfschuss auf Beifahrer: Das steckt hinter den Razzien in Sachsen 4.263 Alle starren diese Kellnerin an: Doch was stimmt nicht mit ihr? 3.895 Polizei warnt vor Ekel-Cocktails an spanischen Stränden 3.272 30 Jahre nach tödlichem Geiseldrama von Gladbeck: Täter plagen Schuldgefühle 848 Das neue "Ziemlich beste Freunde"? "Ein Dorf zieht blank" startet im Kino 568 Wie alt wird Madonna heute wirklich? 738 Bachelorette Nadine schmeißt Eddy schon vor der Nacht der Rosen raus 4.344 Bayern siegen im Klassiker-Revival beim HSV 2.864 Rapper Kollegah unterstützt verurteilten Messerstecher 5.114 Das Ende einer GZSZ-Ära? Jetzt spricht Jo Gerner 77.414 Mit Fahrradkette gegen Kopf geschlagen: Streit in Asylheim eskaliert 3.835 Fußballverein in Hagen verliert 0:22! Die Reaktion ist krass 3.950 Kölner Betreuer des Ferienlagers in Frankreich tot 899