Paraglider stürzt in Baum ab und hängt stundenlang verletzt fest

Kella - Schwerer Absturz eines Paragliders im Eichsfeld! Der Mann war am Montagabend in etwa 25 Meter Höhe in einem Baum hängengeblieben.

Die Feuerwehren mussten sich zuerst durch den Wald kämpfen, bevor sie zu dem Mann gelangten.
Die Feuerwehren mussten sich zuerst durch den Wald kämpfen, bevor sie zu dem Mann gelangten.  © Screenshot/Facebook/Feuerwehr Pfaffschwende

Gegen halb sieben am Abend waren die Feuerwehren über den Absturz informiert worden, machten sich sofort auf den Weg in das unebene Waldgebiet, in dem sich der Mann verfangen haben sollte.

Vom Höhenzug der Gobert aus, kämpften sich mehrere Feuerwehrleute durch den Wald, um die genaue Absturzstelle zu finden, denn dort war der Mann zum Abflug gestartet. Als der Flieger gefunden wurde, machten sich dann auch die Höhenretter aus dem hessischen Witzenhausen und aus Erfurt auf den Weg, Letztere waren mit einem Polizeihubschrauber eingeflogen worden.

Der abgestürzte Paraglider konnte nach mehr als vier Stunden verletzt aus dem Baum gerettet werden und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Warum er die Kontrolle während des Flugs verlor und in dem Wald landete ist noch unklar und steht im Mittelpunkt der polizeilichen Ermittlungen.

Zusammenstoß mit anderem Paraglider

Update 11.23 Uhr: Wie die Polizei nun mitteilt, war der 71-Jährige vor seinem Absturz mit einem anderen Paraglider zusammengestoßen, verlor so die Kontrolle und stürzte in den Baum. Der zweite Paraglider wurde nicht verletzt.

Bisher gehen die Ermittler davon aus, dass es wegen eines Aufwinds zu dem Unfall kam und kein strafrechtlich relevantes Ereignis vorliegt.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Feuerwehr Pfaffschwende

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0