Passagier filmte aus dem Fenster: Treibstoffleck zwingt Flugzeug zur Notlandung

Eine Air-France-Maschine musste wegen des Lecks in Paraguay notlanden. (Symbolbild)
Eine Air-France-Maschine musste wegen des Lecks in Paraguay notlanden. (Symbolbild)  © DPA

Paraguay - Schreckminuten für die zahlreichen Passagiere einer Boeing 777-200 beim Flug nach Paris.

Der Pilot der Fluggesellschaft Air France musste wegen eines Treibstofflecks zur Notlandung in Paraguay ansetzen. Die Maschine kam mit 274 Leuten an Bord aus Buenos Aires.

Glücklicherweise ging bei dem ungeplanten Stopp alles gut. Das Flugzeug landete ohne Zwischenfälle am Dienstag (Ortszeit) dem Flughafen der Hauptstadt Asuncion.

Nur wenig später konnten die Passagiere ihre Reise mit einer Ersatzmaschine fortsetzen.

Eine Untersuchung wird nun zeigen, wie es zu dem Treibstoffleck kommen konnte.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0