Paralympics-Sieger mit schwerer Sepsis auf Intensivstation

Elxleben - Schlechte Nachrichten aus Elxleben: Der deutsche Rollstuhl-Basketball-Meister RSB Thuringia Bulls muss längere Zeit auf Publikumslieblings Matt Scott verzichten.

Matt Scott holte 2016 mit dem Team der USA Gold in Rio, trat vorher auch schon bei den Spielen in London an.
Matt Scott holte 2016 mit dem Team der USA Gold in Rio, trat vorher auch schon bei den Spielen in London an.  © DPA

Der Paralympics-Sieger von Rio 2016 aus den USA wurde bereits am 20. November mit einer schweren Sepsis ins Krankenhaus eingeliefert und befindet sich seitdem auf der Intensivstation. Das teilte der Verein aus Elxleben am Donnerstag mit.

"Wir werden auf unseren Kommunikations-Kanälen zu gegebener Zeit ein Update über den Zustand seiner Gesundheit liefern und bitten aus Respekt Matt Scott und seiner Familie gegenüber, von Spekulationen Abstand zu nehmen", hieß es in der Mitteilung.

Eine Sepsis ist eine lebensbedrohliche Reaktion auf eine Infektion und kann bei schwerem Verlauf zum Organversagen führen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0