Darum ist Cristiano Ronaldos Schwester stinksauer auf Liverpools van Dijk

Paris - Bei der Vergabe des Ballon d'Or an Lionel Messi im Pariser Theatre du Chatelet am Montagabend war Portugals Superstar Cristiano Ronaldo gar nicht anwesend. Nun meldete sich seine Schwester Katia Aveiro zu Wort und teilte gegen Liverpool-Profi Virgil van Dijk aus.

Liverpools Virgil van Dijk (28) und seine Frau Rike bei der Fußballer-Ehrung.
Liverpools Virgil van Dijk (28) und seine Frau Rike bei der Fußballer-Ehrung.  © Francois Mori/AP/dpa

Dieser hatte hinter Messi und vor Ronaldo den zweiten Platz belegt.

Auf die Anmerkung eines Reporters, wegen der Abwesenheit Ronaldos sei ja nun ein Konkurrent weniger da, fragte der Niederländer scherzhaft: "War er denn etwa ein Konkurrent?"

Damit brachte er die Schwester von CR7 auf die Palme.

Neymar in Not: Fans fallen über Fußball-Star her und klauen ihm ein Kleidungsstück!
Fußball International Neymar in Not: Fans fallen über Fußball-Star her und klauen ihm ein Kleidungsstück!

"Jetzt schau mal gut hin, mein lieber Virgil, dass Cristiano Ronaldo dreifacher Meister in dem Land war, wo du schon seit Jahren spielst, und du hast das 'Blech' noch nicht berühren können", schrieb Katia Aveiro auf Instagram.

"Danach, werter Virgil, ging der Cristiano Ronaldo auf andere Stationen und wurde der beste Spieler in der Geschichte eines Clübchens, Real Madrid, sagt dir das was, Virgil? Gut möglich, denn dieser Club mit diesem Cristiano besiegte dich sogar im Finale einer Champions League", schrieb sie.

Die italienische Profiliga Serie A wählte Ronaldo gerade erst zum besten Spieler des Jahres. Im Champions-League-Finale 2018 hatte Real Madrid mit dem Portugiesen den FC Liverpool van Dijks mit 3:1 besiegt.

Liverpool gewann aber die Champions League 2019. Ronaldo, der 2018 zum italienischen Rekordmeister Juventus Turin gewechselt war, schied mit Juve im Viertelfinale gegen Ajax Amsterdam aus.

Katia Aveiro auf Instagram

Cristiano Ronaldo aka "CR7", der mittlerweile für Juventus Turin auf Torejagd geht, wird zum Streitgegenstand.
Cristiano Ronaldo aka "CR7", der mittlerweile für Juventus Turin auf Torejagd geht, wird zum Streitgegenstand.  © Alessandro Di Marco/ANSA/AP/dpa

Mehr zum Thema Fußball International: