Drei Monate nach Feuer von Notre-Dame: Diese Menschen leiden besonders unter den Folgen der Brandkatastrophe 2.216
"Herz über Kopf": RTL schmeißt Soap aus dem Programm Top
"Hosengate" bei Amira Pocher: Was war denn da los? Top
Er spielte in "Der Pate" mit: Danny Aiello gestorben Top
Auch das noch: Michael Wendler "macht's" mit seiner Tochter Top
2.216

Drei Monate nach Feuer von Notre-Dame: Diese Menschen leiden besonders unter den Folgen der Brandkatastrophe

Pariser Händler und Restaurant-Arbeiter spüren die Auswirkungen des Feuers

Besonders die Pariser Händler leiden unter den Folgen, die die Brandkatastrophe in Notre Dame angerichtet hat.

Paris - Drei Monate ist es nun her, dass ein verheerendes Feuer das Pariser Wahrzeichen Notre-Dame schwer beschädigt hat. Der Vierungsturm der Kathedrale fiel am Abend des 15. April den Flammen zum Opfer, das Dach stürzte weitgehend ein. Jetzt ist auf der Île de la Cité, auf der das mächtige Bauwerk in Paris thront, alles wie immer. Und irgendwie auch überhaupt nicht.

Eine Luftaufnahme zeigt die gewaltigen Brandschäden.
Eine Luftaufnahme zeigt die gewaltigen Brandschäden.

Der große Vorplatz vor Notre-Dame ist immer noch gesperrt. Hier tummelten sich vor dem Feuer Hunderte Touristen, standen Schlange, um sich die weltbekannte Sehenswürdigkeit von innen anzuschauen.

Nun steht mitten auf dem Platz eine beigefarbene Absperrung mit Stacheldraht - sie versperrt die Sicht auf den Eingang der Kathedrale. Hinter ihr nehmen die Bauarbeiten ihren Lauf.

Der eigentliche Zaun, der Besucher abhält, steht noch einige Dutzend Meter davor. Touristen, die auf Zäune starren, sozusagen.

"Ich finde es schade, dass man nicht reingehen kann", sagt Ina Eiberger aus Speyer in Rheinland-Pfalz.

Sie ist mit ihrer Familie zu Besuch in Paris, kennt die Kirche noch von früher. Gerne hätte sie Notre-Dame auch den Kindern von innen gezeigt.

"Wir waren natürlich neugierig - wie sieht die Kathedrale jetzt von außen aus und kann man was sehen?", erzählt sie. Die vielen Zäune und Gerüste zeigten zumindest, dass Notre-Dame wieder aufgebaut werde - und das sei gut.

Touristen traurig über den Anblick der zerstörten Sehenswürdigkeit

Das Feuer richtete enormen Schaden an. Die Ursache ist immer noch unklar.
Das Feuer richtete enormen Schaden an. Die Ursache ist immer noch unklar.

Auch Lukas Engelberger aus dem schweizerischen Basel war schon fünf oder sechs Mal hier - auch wenn es schon viele Jahre her ist.

"Das ist schon traurig", sagt der Familienvater über die Zerstörung.

Und er sagt etwas, was vielleicht viele Besucher denken, wenn sie direkt vor dem mächtigen Bauwerk stehen. "Es ist schwierig, man sieht ja die Schäden nicht so gut. Die Struktur der Kirche steht ja noch, deshalb ist das gar nicht so gut abschätzbar, wie schlimm die Schäden sind."

Und tatsächlich - wer sehen will, was das Feuer angerichtet hat, kann dies an den Ufern der Seine besser erkennen als auf der Stadtinsel. Denn wer von der Seite auf das Kirchenschiff schaut, sieht, wie sich das Feuer durch das Dach gefressen hat.

Dort stehen Kräne, Netze wurden gespannt und Holzstützen angebracht.

Vor dem Brand fanden an der mächtigen Kathedrale Bauarbeiten statt - das riesige Gerüst auf dem Dach steht noch immer - es ist merkwürdig in sich zusammengeschmolzen. Das Dach selbst - es fehlt.

Der Brandursache sind die Ermittler immer noch nicht viel näher gekommen. So viel steht fest: Ein krimineller Hintergrund ist wohl ausgeschlossen. Das Feuer sei entweder durch einen Fehler im elektrischen System oder eine nicht richtig ausgedrückte Zigarette ausgelöst worden.

Und auch eine andere Sache zieht sich hin: Die Bleiverschmutzung. Deswegen bleibt der Vorplatz vorerst geschlossen - weitere Reinigungsarbeiten sind nötig. Vor allem in der Dachkonstruktion und der Turmabdeckung der Kathedrale war viel Blei verarbeitet gewesen. Es war bei dem Feuer geschmolzen.

Wiederaufbau von Notre-Dame in fünf Jahren realistisch?

Fünf Jahre Dauer, so der ehrgeizige Plan von Frankreichs Staatschef Emanuel Macron für den Wiederaufbau.
Fünf Jahre Dauer, so der ehrgeizige Plan von Frankreichs Staatschef Emanuel Macron für den Wiederaufbau.

Für die vielen Händler und Restaurants auf der berühmten Île de la Cité ist der andauernde Ausnahmezustand im Viertel ein Drama.

Die Brandkatastrophe sei auch eine Katastrophe für die Gegend, klagt Patrice LeJeune, Präsident des Händlervereinigung von Notre-Dame.

Nach dem Brand seien viele Läden praktisch fünf bis sechs Wochen geschlossen gewesen.

Wegen der Absperrungen kämen viele Touristen nur für ein Foto, blieben aber nicht länger im Viertel. Und das sei schlecht fürs Geschäft.

Der Umsatz der Händler liege aktuell nur noch zwischen 40 und 70 Prozent des Üblichen, schätzt LeJeune. Besonders schlimm sei es für die Restaurants und Geschäfte in den kleinen Straßen direkt an der Kathedrale. Dort gebe es nun düstere Durchgänge zwischen Häusern und Trennwänden - wenig einladend.

Frankreichs Finanzminister Bruno LeMaire hatte den Geschäftsleuten im direkten Umfeld der Kathedrale im Juni 350 000 Euro Hilfen zugesichert. Das reiche auf die Dauer nicht aus, kritisiert LeJeune. "Sie hören uns zu, aber sie handeln nicht", sagt er. "Was wird im Herbst passieren? Was wird im Winter passieren? Was wird nächstes Jahr passieren? Wir wissen es nicht."

Fünf Jahre - so lautet Präsident Emmanuel Macrons ehrgeiziger Plan für den Wiederaufbau. Und in der Zwischenzeit? Auf dem Vorplatz der Kathedrale soll ein Andachtsraum errichtet werden - sobald es die Sicherheitsbedingungen zulassen. Dort sollen Gläubige auch die Beichte ablegen können, hieß es von der Erzdiözese. Bis dahin wird es wohl weiter Schnappschüsse vor Zäunen geben.

Fotos: Gigarama.Ru/AP/dpa , Thibault Camus/AP/dpa , Kamil Zihnioglu/AP/dpa

Wofür stehen die Leute denn hier Schlange? 83.438 Anzeige
Ente Gustl legt komplette Autobahn lahm Top
Teenager wird von Straßenbahn erfasst: Lief er über rote Ampel? 2.409
Dieses schicke Sofa bekommt Ihr 70 Prozent günstiger! 2.366 Anzeige
Wegen Metallteilen: Bäckereien rufen Brote zurück 197
Er soll Minderjährige missbraucht haben: YouTuber Yo Oli wieder frei 3.961
Diese Brauerei will einen Rekord brechen und braucht Eure Unterstützung! 12.662 Anzeige
Mutter schildert Horror-Erlebnis: Böser Mann verfolgte Tochter ins Wohnzimmer 10.215
Pinkel-Attacke im Polizeiauto: Straftäter hinterlässt ekliges Andenken 1.546
Frau erbt Möbelstück, doch ahnt nicht, was sich darin befindet 3.561
Change.org soll Gemeinnützigkeit aberkannt werden 93
Auto kracht beim Überholen in Bagger: Fahrer (†32) stirbt 5.958
Deo mit Reizgas verwechselt: 50 Menschen in Schule verletzt 864
Duell der Super-Köche: Tim Mälzer und Jamie Oliver brutzeln um die Wette 1.166
Sex-Talk: Beim Bachelor-Paar läuft's im Bett 1.900
Auto kracht voll in Hirsch, dann fährt das Tier ein Stück mit 3.307
München statt Berlin: Verliert die Hauptstadt das DFB-Pokalfinale? 1.815
WDR-Mitarbeiterin outet sich mit 62 Jahren als Transgender 2.787
Was zum Geier? Tausende "Penisfische" bevölkern Strand 9.785
SEK kommt durch die Hecke! Spektakuläre Festnahme in Hamburg 2.982
Konzert abgesagt! Kollegah darf nicht in München auftreten! 933
Maria, Josef und das Christkind aus der Krippe geklaut? Fall nimmt kuriose Wendung! 1.156
Das ist das Geheimnis der letzten "Riverboat"-Show vor Weihnachten 4.421
Brummi-Fahrer fährt rückwärts über die Autobahn und baut Unfall 1.984
Kinder-Spiel soll Missbrauch fördern: Panikmache der AfD? 2.039
RB Leipzigs Coach Nagelsmann führte mit Top-Talent Haaland "gute Gespräche" 868
Nach Ibiza-Affäre: FPÖ schmeißt Heinz-Christian Strache raus 402
Plattenbau-Explosion im Harz: Mieter tot, Frau springt aus Fenster, viele Verletzte 8.807 Update
20-Jähriger in Straßenbahn verprügelt: Fahndung nach Schläger-Trio 5.289
Nach Einbruch ins Grüne Gewölbe: Damit könnt ihr jetzt zu Juwelen-Räubern werden 4.298
Tragödie auf Feld! Bauer von Sumatra-Tiger getötet 1.791
Neues Video "Notaufnahme" von Moses Pelham: Das sagen die Fans 1.514
Mitarbeiter der Stadt Köln wird bei Einsatz von Mann erstochen 6.604 Update
Anschlag auf Hamburgs Innensenator Andy Grote 3.575 Update
FC Liverpool: Erfolgstrainer Klopp verlängert seinen Vertrag 1.223
Polizist sollte durch Gift sterben: So lange müssen zwei Frauen in den Knast 1.532
Tödlicher Unfall: Einsatzkräfte finden Leichnam auf der Straße 9.304
Süßer Hund gestohlen, als sein Frauchen kurz einkaufen war 1.270
Rückruf wegen Listerien: Finger weg von diesem Weichkäse! 1.502
Heißer als ein Lichtschwert: Porsche entwirft Raumjäger für "Star Wars" 1.075
Wie grausam! Tierquäler schneiden Katzenbabys bei lebendigem Leib Ohren und Schwanz ab 6.737
142 km/h! Heftige Sturmböen sorgen für Chaos: Hunderttausende ohne Strom 6.535
Miami oder Hamburg? Sylvie Meis hat sich entschieden 2.617
Neuer "Fall Jatta"? Kickt VfB-Spieler Wamangituka unter falschem Namen?! 1.654 Update
Darts-WM im "Ally Pally" in London: Alles, was Ihr über das Mega-Event wissen müsst 599
Männer wollen mit Koffern voller Bargeld in die Türkei fliegen 3.790
Mann löst Panik bei Gottesdienst aus: "Ich verbrenne alle Christen"! 3.660
VfB Stuttgart: Claus Vogt weist vor Wahl Schmutz-Kampagne gegen Mitbewerber von sich 599
Ex-GZSZ-Star Jasmin Tawil gibt Einblicke in ihre Krise: Darum fehlte von der Neu-Mama ein Jahr jede Spur 5.305