Hunde-Attacke: Schwangere im Wald zu Tode zerfleischt

Paris (Frankreich) - Was für ein Albtraum: Bei einem Waldspaziergang mit ihrem Vierbeiner wurde Elisa P. (†29) plötzlich von einem oder mehreren Hunden angegriffen. Das oder die Tiere fielen über die Schwangere am Samstagmittag in einem Wald nördlich von Paris her und gingen äußerst brutal vor.

Elisa P. (†29) auf einem Facebook-Selfie vom 15. November.
Elisa P. (†29) auf einem Facebook-Selfie vom 15. November.  © Facebook/Screenshot/Elisa P.

Eine Autopsie am Montag ergab, dass die 29-Jährige zwischen 13 und 13.30 Uhr zahlreiche Bisse an ihren Gliedmaßen und am Kopf erlitten hatte - sogar noch als sie längst tot war, berichtet aktuell die "Daily Mail".

Die Polizei untersucht, ob ein Rudel Jagdhunde, die sich zu diesem Zeitpunkt im Wald befanden, dafür verantwortlich sein könnten und entnahm den Tieren DNA-Proben.

Es wurden auch Proben von Hunden des Opfers entnommen, einschließlich des Hundes, mit dem sie zu der Zeit spazieren ging.

Die Frau, die im sechsten Monat schwanger war, hatte ihren Mann während des Spaziergangs angerufen, um ihm mitzuteilen, dass sie befürchtete, ein Rudel Hunde würde sie angreifen, berichtete "TVA Nouvelles".

Ihr Gatte verließ sofort seinen Arbeitsplatz am Flughafen "Charles de Gaulle" in Paris und kam 45 Minuten später am Tatort an, wo er nur noch ihre verstümmelte Leiche fand.

Derzeit sind noch viele Fragen offen

Die Polizei teilte mit, dass es möglich sei, dass die Frau von streunenden Hunden oder sogar ihrem eigenen Tier angegriffen wurde. Derzeit werden alle Möglichkeiten untersucht.

Es wird untersucht, ob Elisa P. von ihrem eigenen Hund getötet wurde.
Es wird untersucht, ob Elisa P. von ihrem eigenen Hund getötet wurde.  © Facebook/Screenshot/Elisa P.

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0