Ronaldo macht Selfie mit Fan, der auf den Platz stürmte

Ronaldo verschoss beim 0:0 gegen Österreich einen Elfmeter und bekam viel Häme.
Ronaldo verschoss beim 0:0 gegen Österreich einen Elfmeter und bekam viel Häme.

Paris - Cristiano Ronaldo und diese Fußball-EM - das ist bislang noch keine Erfolgsgeschichte. Beim 0:0 gegen Österreich vergab der Superstar einen Elfmeter und zahlreiche weitere Chancen. Trotzdem nahm sich der Real-Spieler Zeit für einen Fan, der auf den Rasen gestürmt war.

Superstar Cristiano Ronaldo verschoss in diesem einseitigen Spiel im Pariser Prinzenpark aber nicht nur einen Strafstoß (79.). Er vergab auch noch mindestens fünf weitere aussichtsreiche Gelegenheiten. 23:3 Torschüsse für Portugal notierte die Statistik am Samstagabend.

Dass dabei kein einziger Treffer heraussprang und dafür hauptsächlich Ronaldo verantwortlich war, brachte dem 31-jährigen Stürmer von Real Madrid weltweit ähnlich viel Häme ein wie seine abschätzigen Äußerungen nach dem enttäuschenden 1:1 zum Auftakt gegen Island.

"CRZero" (CRNull), titelte etwa die brasilianische Zeitung "Globo". Ronaldo selbst sagte nur: "So ist Fußball. So haben wir uns das nicht vorgestellt." Dass er am Samstag mit jetzt 128 Länderspielen zum alleinigen Rekordhalter seines Landes aufstieg und mit 16 Einsätzen auch in der EM-Historie zu dem Franzosen Liliam Thuram sowie dem Niederländer Edwin van der Sar aufschloss, war für ihn kein Trost.

Ordner umzingelten den Fan, der auf den Platz stürmte.
Ordner umzingelten den Fan, der auf den Platz stürmte.

Neben dem fast schon obligatorischen Hype um Ronaldo ging beinahe unter, dass beide Teams nach dieser Nullnummer immer noch die Chance haben, das Achtelfinale der Euro zu erreichen.

Portugal ist mit zwei Punkten aktuell nur Gruppendritter, hat aber im letzten Spiel gegen Ungarn am Mittwochabend weiter alles in der eigenen Hand. Sogar der Gruppenletzte Österreich kann mit einem Sieg gegen Island noch auf Platz zwei springen - falls Portugal erneut nicht gewinnt.

Ronaldo macht Selfie mit Fan, der auf den Platz stürmte

Trotz des schlechten Spiels: Ronaldo macht am Sonntag mit einer herzlichen Reaktion von sich Reden. Ein Fan sprang von der Tribüne in den Innenraum des Stadions in Paris, rannte über den halben Platz direkt auf Ronaldo zu. Der Megastar flüchtete nicht etwa sondern nahm sich Zeit, um mit dem Fan ein Selfie zu machen.

Obwohl die Ordner den Fan bereits umzingelt hatten, nahm sich Ronaldo Zeit und blieb cool. Zittern musste nur der Ronaldo-Anhänger: Er hatte Probleme, die Kamerafunktion seines Handys zu aktivieren.

Doch dank der Geduld von CR7 klappte es dann doch mit dem Seflie für die Ewigkeit.

Ronaldo nahm sich Zeit für ein Selfie mit einem Fan.
Ronaldo nahm sich Zeit für ein Selfie mit einem Fan.

Fotos: imago


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0