Junge Frau wird abgewiesen, weil sie zu sexy ist

Paris – Ist diese junge Frau zu heiß für die Kunst im Musée du Louvre in Paris? Dieser Meinung waren zumindest die Mitarbeiter des Museums.

Mit diesem Kleid soll die junge Frau nicht in den Louvre gelassen worden sein.
Mit diesem Kleid soll die junge Frau nicht in den Louvre gelassen worden sein.  © DPA, Screenshot Instagram/Newsha Syeh

Die australische Bloggerin Newsha Syeh behauptet das zumindest in einer inzwischen abgelaufenen Instagram-Story, aus der der Stern sie zitiert. Sie sei nicht in den Louvre gekommen, weil die Aufseher ihr Kleid zu freizügig fanden.

Bei Instagram postete die junge Frau noch ein Foto, auf dem sie ihr Outfit zeigt, ein tiiiiiiiieeeef ausgeschnittenes schwarzes Kleid, lässt wenig Spielraum für Fantasien darüber, was sie drunter trägt. Dazu schreibt sie: Picasso hätte das Outfit geliebt.

Der Aufseher habe sie schon am Eingang abgefangen und wieder weg geschickt, dabei hätte sie in seine hasserfüllten Augen geschaut.

Dies habe sie derart verstört, dass sie im Nachhinein die Kleiderordnung des Museums studierte, um zu erfahren, ob sie tatsächlich gegen die dort stehenden Regeln verstoßen hatte. Hat sie nicht.

Dort steht nur, dass man nicht im Badeanzug, nicht barfuß oder nackt das Museum betreten darf. Nichts davon traf auf ihr Kleid zu. Sie sei also zu unrecht aus dem Museum geflogen, zumal auf vielen Gemälden im Louvre gerade der nackte Frauenkörper zu sehen sei.

Doch längst nicht alle Follower teilen ihre Meinung. Neben viel Trost regt sich auch Kritik und Verständnis für die Museumsmitarbeiter. Einige Fans sagen, dass so ein Kleid für Unternehmungen außerhalb des Schlafzimmers nicht geeignet sei, sie sich in der Öffentlichkeit und beim Besuch von Museen besser etwas weniger freizügig kleiden sollte.

Titelfoto: DPA, Screenshot Instagram/Newsha Syeh


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0