Messerattacke in Paris: Fünf Tote, mehrere Verletzte

Paris (Frankreich) - Messerdrama in der französischen Hauptstadt Paris! In einer Polizeipräfektur in der Nähe der Kathedrale Notre-Dame hat ein Verwaltungsangestellter auf mehrere Kollegen eingestochen.

Ein Auto der Polizei steht auf einer Straße in Paris. (Symbolbild)
Ein Auto der Polizei steht auf einer Straße in Paris. (Symbolbild)  © dpa/Francois Mori

Wie "Le Figaro" berichtet, ist dabei eine Frau ums Leben gekommen, der Angreifer selbst wurde von der Polizei erschossen.

Gegen 13 Uhr soll der Mann aus bislang ungeklärten Gründen die Kontrolle über sich selbst verloren haben und mit dem Messer auf mehrere Menschen losgegangen sein.

Neben der Frau, die ums Leben kam, sollen fünf weitere Personen verletzt wurden sein. Laut Informationen aus Polizeikreisen soll es sich um keinen terroristischen Hintergrund, sondern eine persönliche Angelegenheit bezüglich eines Kontos handeln.

Einen weiteren Angreifer soll es nicht gegeben haben. Die Metrostation "Cité" in der Nähe des Angriffsortes wurde geschlossen. Der Umkreis wurde weiträumig abgesperrt, Dutzende Feuerwehrautos und Krankenwagen eilten zum Einsatzort.

Messerangiff: Zahl der Todesopfer steigt auf fünf

Update, 14.46 Uhr

Wie Le Parisien berichtet, gibt es nun insgesamt fünf Todesopfer. Vier Menschen wurden von dem Angreifer mit dem Messer tödlich verletzt und starben, er selbst wurde von der Polizei erschossen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0