Übler Tritt von PSG-Star Mbappé, Neymar wird handgreiflich!

Saint-Denis (Frankreich) - Was für ein verkorkster Abend für den FC Paris Saint-Germain! Das Star-Ensemble vom deutschen Trainer Thomas Tuchel hat das nationale Vereinspokalfinale verloren. Dazu rasteten zwei Stars aus.

Neymar (l.) und Kylian Mbappé (r.) sorgten mit ihren Ausrastern für Gesprächsstoff.
Neymar (l.) und Kylian Mbappé (r.) sorgten mit ihren Ausrastern für Gesprächsstoff.  © DPA

In der 119. Minute sah der sonst so besonnene Kylian Mbappé im wahrsten Sinne rot. An der Eckfahne verlor der Superstar den Ball und trat seinem Gegenspieler Damien Da Silva anschließend mit voller Wucht in Richtung Kniekehle.

Dessen entsetzte Mitspieler rannten wütend auf den französischen Weltmeister zu, der die Welt nicht mehr verstand, als Schiedsrichter Ruddy Buquet ihm völlig zurecht die Rote Karte zeigte.

Glücklicherweise konnte der Abwehrspieler von Rennes weitermachen.

Nach Abpfiff des verlorenen Finals verlor zudem auch Neymar laut "kicker" die Nerven.

Als ihm auf der Tribüne ein Zuschauer zurief, er solle Fußballspielen lernen, riss er ihm das Handy aus der Hand. Als der Fan danach noch weitere unfreundliche Worte in Richtung des brasilianischen Nationalspielers richtete, griff Neymar dem Mann ins Gesicht und ging dann weiter.

Wenig später entschuldigte er sich bei Instagram für die Szene: "Ob es falsch war? Definitiv. Aber auch jedem von uns fließt Blut durch die Venen."

Dramatisches Finale im Coupe de France

Stade Rennes holte einen 0:2-Rückstand gegen Paris Saint-Germain auf und rang den Favoriten nach Elfmeterschießen nieder.
Stade Rennes holte einen 0:2-Rückstand gegen Paris Saint-Germain auf und rang den Favoriten nach Elfmeterschießen nieder.  © DPA

Das sich sowohl Mbappé als auch Neymar iin diesen Momenten nicht mehr unter Kontrolle hatten, dürfte auch am hitzigen Spielverlauf gelegen haben. Insgesamt elf Gelbe Karten und den Platzverweis gegen Mbappé zückte der Unparteiische im Verlauf der 120. Minuten langen Partie.

Diese wurde anfangs klar von PSG dominiert. Dani Alves brachte den Favoriten mit einem Arjen-Robben-Gedächtnis-Tor in Führung.

Eine Ecke von Neymar nahm der Rechtsverteidiger aus 17 Metern zentraler Position volley, traf das Leder perfekt und hämmerte es links unten in den Kasten (13. Minute). Als Neymar nach einem Traumpass von Angel Di Maria per Lupfer auf 2:0 erhöhte, schien die Vorentscheidung bereits gefallen zu sein (21.).

Doch als PSG-Innenverteidiger Presnel Kimpembe eine Flanke von Rennes-Rechtsverteidiger Hamari Traoré zum 1:2-Anschlusstreffer ins eigene Tor abfälschte, war der Außenseiter zurück im Spiel (40.).

Nach einem Eckball von Clément Grenier traf der ungedeckte mosambikanische Nationalverteidiger Mexer per Kopf zum 2:2-Ausgleich (66.). Anschließend hatten beide Teams ihre Möglichkeiten, die Entscheidung fiel jedoch erst im Elfmeterschießen. Dort verschoss der aus dem eigenen Nachwuchs stammende Christopher Nkunku, sodass Rennes feiern konnte.

Kylian Mbappé (Zweiter von rechts) zog bei seinem Tritt gegen Rennes-Verteidiger Damien Da Silva (r.) voll durch.
Kylian Mbappé (Zweiter von rechts) zog bei seinem Tritt gegen Rennes-Verteidiger Damien Da Silva (r.) voll durch.  © Screenshot/YouTube/FutDaily

Titelfoto: Screenshot/YouTube/FutDaily

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0