So trauern die Stars um Paris

Paris - Die Welt steht unter Schock: Mindestens 129 Menschen sind nach aktuellen Angaben am Freitagabend bei den Anschlägen in Paris ums Leben gekommen. Eine Tat, die niemanden kalt lässt. In den sozialen Netzwerken bekunden auch die Promis weltweit ihre Anteilnahme.

Solidarität, Wut und Trauer: Twitter und Instagram stehen ganz in den Farben der Trikolore. Viele User posteten die Zeichnung des Eiffelturms im Friedenszeichen, viele schicken Gebete in Richtung der Opfer. Beispiele für die Reaktionen der Stars.

U2

Die irische Rockband U2 hat ein geplantes Konzert in Paris abgesagt. Die Musiker um Sänger Bono (55) teilten mit: „Fassungslos und schockiert haben wir die Ereignisse in Paris verfolgt. Wir sind am Boden zerstört angesichts der Toten beim ‚Eagles-of-Death-Metal‘-Konzert.“

Gigi Hadid

Das „Victoria‘s Secret“-Model Gigi Hadid (20) postete ein nächtliches Foto des Eiffelturms auf Instagram. Dazu schreibt die US-Amerikanerin: „Bei diesen Nachrichten ist mir das Herz ganz schwer. Ich sende Gebete nach Paris und wünsche der Welt Frieden und Stärke.“

Joko & Klaas

Das Moderatoren-Duo Joko Winterscheid (36) und Klaas Heufer-Umlauf (32) will auf Quatsch verzichten. Sie schreiben auf Twitter: „Der Tag danach ist immer noch unfassbar. Aus Respekt werden wir heute nichts Lustiges posten, sondern mit den Gedanken bei den Opfern sein.“

Arnold Schwarzenegger

„Terminator“-Star Arnold Schwarzenegger (68) veröffentlichte unter dem Stichwort #parisjetaime eine Zeichnung mit einem Herz hinter dem Eiffelturm. Arnie schreibt: „Mein Herz ist in Frankreich gebrochen. Ich sende Gebete an die Opfer. Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit.“

Lindsay Lohan

Skandalnudel Lindsay Lohan (29) überraschte mit weisen Worten des großen Pazifisten Nelson Mandela (†95), wonach nicht der Angstlose mutig sei, sondern der, der die Furcht besiege. Dazu schreibt die Schauspielerin: „Wir sind dazu gemacht, zu leben und zu lieben. Nicht um zu kämpfen.“

Emma Watson

Die „Harry Potter“-Schauspielerin Emma Watson (25), ohnehin für ihr humanitäres Engagement bekannt, sorgte sich um Angehörige des Anschlags und leistete konkrete Hilfe. Watson twitterte Listen mit den Telefonnummern von den Pariser Botschaften der Länder dieser Welt.

Beyoncé Knowles

Viele der oft grell und glamourös auftreten Superstars konnten es aber auch ganz still. Beyoncé (34) etwa schrieb „Praying for Paris“ auf ein weißes Blatt Papier und postete ein Foto davon auf Instagram - und ließ diese Botschaft darüber hinaus ganz unkommentiert.

Oliver Kalkofe

Schwer getroffen zeigte sich Komiker Oliver Kalkofe (50) via Facebook: „Tut mir leid, ich verstehe es nicht. Ich begreife nicht den Fanatiker, der sich im Namen seines Gottes - mit welchem Namen und welcher Gebrauchsanleitung auch immer - auf den Weg macht, anders denkende zu töten.“

Kalkofe begreift aber genauso wenig den besorgten Bürger, „der verängstigten Menschen, die um ihr Leben kämpfend zu uns fliehen, mit Hass und Wut die Fackel ins Flüchtlings-Camp wirft.“ Für Kalkofe war Paris ein Sinnbild für Gewalt und Dummheit auf der ganzen Erde:

„Gute Nacht, liebe Welt. Bitte entschuldige die vielen furchtbar dummen Menschen, die dich zerstören, weil sie dich retten wollen.“

Fotos: imago, instagram.com/lindsaylohan, twitter.com/schwarzenegger, Jörg Carstensen/dpa, , instagram.com/gigihadid, Jens Kalaene/dpa, instagram.com/beyonce


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0