Adventszeit sorgt für Park-Chaos in Dresden

In den Parkhäusern und auf den Parkplätzen waren am Samstag zeitweise alle Parkplätze belegt.
In den Parkhäusern und auf den Parkplätzen waren am Samstag zeitweise alle Parkplätze belegt.

Von Antje Meier

Dresden - Advent, Advent, das erste Lichtlein brennt. Damit beginnt für die Dresdner die schönste, aber auch nervigste Zeit. Denn wer sich mit dem Auto auf die Straße wagt, steht im Stau oder spielt Parkplatz-Roulette.

Es geht wieder los. Kolonnen von Reisebussen steuerten schon am Samstag wieder den Striezelmarkt an. Auch aus dem Umland kommen viele Besucher, um Weihnachtsgeschenke zu shoppen.

Das Dresdner Parksystem gerät dabei schnell an seine Kapazitätsgrenzen.

„Konkrete Empfehlungen können wir nicht geben, da die Nutzung von Parkierungseinrichtungen in der Innenstadt tages-, gegebenenfalls sogar stundenabhängig ist“, sagt Prof. Reinhard Koettnitz, Leiter des Straßen und Tiefbauamts.

Bereits am Samstag vor dem ersten Advent bildeten sich in der Innenstadt lange Staus von Autofahrern auf der Suche nach einem Parkplatz.
Bereits am Samstag vor dem ersten Advent bildeten sich in der Innenstadt lange Staus von Autofahrern auf der Suche nach einem Parkplatz.

Ein Parkkonzept für die Weihnachtszeit gibt es also nicht.

Koettnitz kann nur raten: „Jeder Kraftfahrer sollte sich an den Anzeigen des Dynamischen Parkleitsystems orientieren.“

Die verheißen in der Adventszeit aber meist nichts Gutes.

Da gilt es schnell zu sein, wenn man einen der gut 4000 Parkplätze in Striezelmarkt-Nähe ergattern will.

Am Samstag waren zwischenzeitlich alle zentrumsnahen Parkplätze restlos gefüllt.

Auch das nötige Kleingeld sollten Besucher dabei haben.

Denn kostenloses Parken in der Innenstadt gehört der Vergangenheit an.

Selbst das Parkhaus der Centrum Galerie mit seinen 1050 Parkplätzen war am Samstag voll.
Selbst das Parkhaus der Centrum Galerie mit seinen 1050 Parkplätzen war am Samstag voll.

Am günstigsten parkt es sich noch in der Centrum-Galerie (1050 Plätze) für 5 Euro am Tag, auf dem Parkplatz Schießgasse (255 Plätze) und Pirnaischer Platz für je 6 Euro oder bei Karstadt (225 Plätze) für 6,50 Tagessatz.

Und wer glaubt, in der Adventszeit drücken die Dresdner Politessen vielleicht ein Auge zu:

„Die Straßenverkehrsordnung gilt auch in der Adventszeit - deshalb wird wie im Rest des Jahres der ruhende und fließende Verkehr kontrolliert“, gibt Stadtsprecher Karl Schuricht zu verstehen.

Fotos: Ove Landgraf


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0