Mann will Parkgebühr in München sparen und denkt sich verrückten Plan aus

München - Ein 65-Jähriger hat in München ein Blaulicht auf sein Autodach montiert - in der Hoffnung, damit Parkgebühren zu sparen, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Wer hier am Promenadeplatz in der Münchner Innenstadt parken will, muss tief in die Tasche greifen. Ein Mann aus Aachen wollte das umgehen.
Wer hier am Promenadeplatz in der Münchner Innenstadt parken will, muss tief in die Tasche greifen. Ein Mann aus Aachen wollte das umgehen.  © TAG24

Ein Mitarbeiter der kommunalen Verkehrsüberwachung hatte am Samstag gegen 15.30 Uhr beobachtet, wie der Mann direkt vor dem Luxushotel Bayerischer Hof am Promenadeplatz ein Blaulicht auf dem Dach seines Autos montierte.

Da der Zeuge das seltsam fand, verständigte er die Polizei. Die Streife konnte den 65-jährigen Mann aus Aachen noch vor Ort antreffen.

Wie sich herausstellte, wollte er mit seiner Aktion Parkgebühren sparen. Mit dem Blaulicht wollte es den Eindruck eines Einsatzfahrzeuges erwecken.

Das Blaulicht wurde konfisziert, der 65-Jährige muss sich wegen Betrugs verantworten.

Der Mann montierte auf seinem Autobach ein Blaulicht, um den Eindruck eines Einsatzfahrzeugs zu erwecken. (Symbolbild)
Der Mann montierte auf seinem Autobach ein Blaulicht, um den Eindruck eines Einsatzfahrzeugs zu erwecken. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: TAG24

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0