Eingeschlossene Teenies wollen sich mit Tüchern von Parkhaus-Dach abseilen

Mit Tüchern und Schals, die sie filmreif aneinander knoten wollten, planten zwei Jugendliche ihre Flucht von einem Parkhaus-Dach.
Mit Tüchern und Schals, die sie filmreif aneinander knoten wollten, planten zwei Jugendliche ihre Flucht von einem Parkhaus-Dach.  © 123RF

Paderborn - Das erlebt die Polizei auch nicht alle Tage. Ein Mädchen (13) und ein Junge (14), die aus einer Jugendeinrichtung im Kreis Höxter vermisst gemeldet waren, sind in der Nacht zu Freitag in Paderborn aufgegriffen worden.

Allerdings entdeckte die Polizei die Ausreißer nur durch Zufall. Denn gegen 2.20 Uhr bemerkten Polizisten aus dem Dienstgebäude an der Riemekestraße, dass sich auf dem obersten Parkdeck eines gegenüber liegenden Kaufhauses zwei verdächtige Personen bewegten.

Davon alarmiert, machte sich eine Streife auf den Weg, um der Sache auf den Grund zu gehen. Die Beamten entdeckten schließlich das flüchtige Pärchen im verriegelten Parkhaus.

Die beiden gaben an, dass sie angeblich am Abend auf dem Dachgeschoss eingeschlafen waren. Erst als sie später aufwachten, hätten sie gemerkt, dass das Parkhaus bereits geschlossen war.

Deshalb schmiedeten sie einen Plan: Mit Tüchern und Schals wollten sie sich von dem Gebäude abseilen. Letztendlich mussten sie doch nicht auf diesen filmreifen Knacki-Trick zurückgreifen.

Stattdessen kam die Feuerwehr mit einer Leiter und holte die Jugendlichen damit vom Parkdeck. Am frühen Freitagmorgen wurden sie von einem Mitarbeiter der Jugendeinrichtung abgeholt.

In diesem Parkdeck saßen die Jugendlichen fest.
In diesem Parkdeck saßen die Jugendlichen fest.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0