Abkassieren statt neu Bauen: Keine Parkplätze am Blauen Wunder

Ordnungsbürgermeister Detlef Sittel (48, CDU).
Ordnungsbürgermeister Detlef Sittel (48, CDU).

Von Dominik Brüggemann

Dresden - Gut Ding will Weile haben. Dieses Sprichwort gilt leider auch für die beiden geplanten Parkplätze am Blauen Wunder.

Statt endlich den Entwurf des Bebauungsplanes vorzulegen, kassiert die Stadtverwaltung lieber bei den Falschparkern. Der letzte aktive Planungsschritt war die Bürgerbeteiligung im März 2014. Momentan brüten die Stadtplaner am Parkplatzkonzept.

„Aktuell wird der Entwurf des Bebauungsplanes erarbeitet“, so Ordnungsbürgermeister Detlef Sittel (48, CDU).

Laut Sittel prüfen die Planer momentan auch noch den bestehenden Parkraum auf Loschwitzer Seite. Gleichzeitig müssen sie das Baurecht mitten in den Elbwiesen umsetzen.

Tiefbauamts-Chef Reinhard Koettnitz (60) macht wenig Hoffnung für diesen Plan: „Das ist schwer zu etablieren.“

Die Areale unterhalb des Blauen Wunders liegen beidseitig der Elbe im Landschaftsschutzgebiet der Elbwiesen. So lange nicht gebaut wird, kann das Ordnungsamt also schön weiter kassieren.

So lange nicht gebaut wird, kann das Ordnungsamt schön weiter kassieren.
So lange nicht gebaut wird, kann das Ordnungsamt schön weiter kassieren.

Fotos: imago/Sven Ellger, Thomas Türpe


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0