Es wird ernst: Parkplatz "Marienbrücke" bald kostenpflichtig

Mehr als 100 Autos stehen zum Teil täglich unter der Marienbrücke.
Mehr als 100 Autos stehen zum Teil täglich unter der Marienbrücke.  © Ove Landgraf

Dresden - Schlechte Nachrichten für alle Pendler, deren Autos derzeit noch kostenlos unter und neben der Marienbrücke stehen: Die Stadt hat jetzt mitgeteilt, ab wann nur noch gegen Gebühr auf dem Areal am Rande der Innenstadt geparkt werden kann.

Noch toleriert die Verwaltung das aus ihrer Sicht ohnehin nicht legale Parken von teilweise über hundert Autos pro Tag. Nachdem vor Jahren bereits einmal Knöllchen verteilt wurden, war das Ordnungsamt 2017 in keinem einzigen Fall aktiv.

Das ergab jetzt eine Anfrage von AfD-Stadtrat Jörg Urban (52).

Spätestens am 7. August ist jedoch Schluss mit dem kostenlosen Parken. Nachdem der Platz in den Wochen vorher saniert wird, werden ab Anfang August Parkautomaten aufgestellt. Bei geplanten 145 Stellplätzen rechnet die Stadt mit Einnahmen von jährlich 116 000 Euro.

Letzte Hoffnung für alle Autofahrer: Eine Petition zum Erhalt der kostenfreien Parkplätze wurde 477-mal unterzeichnet. Demnächst wird sich daher der Petitionsausschuss der Stadt mit dem Thema befassen.

Titelfoto: Ove Landgraf


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0