Dunkles Zeichen? Sonnenfinsternis ausgerechnet am Freitag, dem 13.!

Antarktis - Ist das ein düsteres Vorzeichen? Ausgerechnet am heutigen Freitag, dem Dreizehnten, schiebt sich der Mond zwischen Sonne und Erde. Es kommt zur (partiellen) Sonnenfinsternis.

Die totale Mondfinsternis steht Ende Juli noch bevor.
Die totale Mondfinsternis steht Ende Juli noch bevor.  © dpa (Symbolbild)

Schon verrückt, dass dieses Natur-Schauspiel ausgerechnet auf ein solch symbolträchtiges Datum fällt.

Gerade weil am 11. August schon die nächste (ebenfalls partielle) Sonnenfinsternis auf uns wartet. Diese wird dann auch in Europa zu sehen sein.

Ganz im Gegensatz zum heutigen Himmelsphänomen. Bei der Sichtbarkeit liegt nämlich der Hase im Pfeffer. Die Sonnenfinsternis könnt Ihr am 13. Juli 2018 nämlich nur von einem Teil Australiens, dem Südpazifik sowie einem schmalen Streifen der Antarktis aus beobachten.

Damit bleibt den europäischen Fans der Sonnenfinsternis nur das Internet übrig. In den Morgenstunden zwischen 3 und 4 Uhr MEZ ging es los.

Am Nachmittag war zwischen 15 und 16 Uhr in Neuseeland wieder Schluss. Die Forscher von Science Alert wissen natürlich auch sofort, wann zuletzt eine Sonnenfinsternis am Freitag, dem 13. auftrat. Es war im Dezember 1974 und ist damit bereits 44 Jahre her.

Ein ganz besonderes Ereignis könnt Ihr jedoch auch von Deutschland aus live hautnah miterleben. Am 27. Juli kommt es zur totalen Mondfinsternis - dem sogenannten Blutmond. Verschwörungstheoretiker halten diesen Tag bereits für den kommenden Vorboten des Weltuntergangs. Mehr dazu könnt Ihr in folgendem Artikel nachlesen.

Eine partielle Sonnenfinsternis ist am 13. Juli 2018 zu sehen. Jedoch nur in einigen Teilen der Welt.
Eine partielle Sonnenfinsternis ist am 13. Juli 2018 zu sehen. Jedoch nur in einigen Teilen der Welt.  © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema Sonnenfinsternis: