Türsteher beenden Feier, dann fallen Schüsse

Köln – Am frühen Sonntagmorgen ist es nach dem Ende einer Feier in Köln-Niehl zu Ausschreitungen gekommen. Dabei sollen auch Schüsse gefallen sein.

Einer der Partygäste soll mehrere Schüsse mit einer Schreckschusspistole abgegeben haben. (Symbolbild)
Einer der Partygäste soll mehrere Schüsse mit einer Schreckschusspistole abgegeben haben. (Symbolbild)  © 123rf/Oleg Vydyborets

Wie die Polizei mitteilte, sei die Veranstaltung in einem Festsaal gegen 4.30 Uhr von den Türstehern beendet worden. Zuvor war es zu Streitigkeiten sowie Auseinandersetzungen zwischen mehreren Gästen gekommen.

Vor dem Saal soll dann ein 28-Jähriger mehrmals mit einer Schreckschusspistole geschossen haben. Verletzt wurde dabei nach ersten Erkenntnissen niemand.

Die Polizei schickte gleich zehn Streifenwagen zur Neusser Landstraße. Als die Beamten eintrafen, waren die meisten Partygäste bereits gegangen.

Tropisches Köln: Domstadt mit Höchsttemperatur in der Nacht - Wochenende in NRW weiter heiß
Köln Wetter Tropisches Köln: Domstadt mit Höchsttemperatur in der Nacht - Wochenende in NRW weiter heiß

Bei dem mutmaßlichen Schützen wurde eine PTB-Waffe sichergestellt. Gegen den Duisburger wurde ein Verfahren wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Als die Beamten die Partylocation betraten, entdeckten sie Beschädigungen in den Toilettenräumen. Dort waren Fliesen aus der Wand geschlagen und Papierhandtuchspender zerstört worden.

Die Polizei nahm wegen der Sachbeschädigungen die Ermittlungen auf.

Die Polizei eilte mit zehn Streifenwagen zum Tatort und stellte eine Waffe sicher. (Symbolbild)
Die Polizei eilte mit zehn Streifenwagen zum Tatort und stellte eine Waffe sicher. (Symbolbild)  © 123rf/Christian Horz

Titelfoto: Montage: 123rf/Oleg Vydyborets, 123rf/Christia

Mehr zum Thema Köln Crime: