Party gesprengt: Störende Gäste prügeln sich mit Polizei

Velbert - Eine nächtliche Party artete in der Nacht zu Mittwoch so sehr aus, dass sich die Polizei gezwungen sah einzuschreiten. Dabei kam es zu einer Auseinandersetzung, die vier verletzte Polizisten zur Folge hatten.

Wegen Ruhestörung wurde die Polizei in der Nacht zu einer Party gerufen. (Symbolbild)
Wegen Ruhestörung wurde die Polizei in der Nacht zu einer Party gerufen. (Symbolbild)  © Polizie Mettmann

Wie die Polizei mitteilte, wurde sie Mittwochnacht gegen 1.30 Uhr in die Winkelstraße gerufen. Dort war eine Gartenparty so laut, dass sich die Anwohner wegen des Lärms bei der Polizei beschwert hatten.

Die eingetroffenen Beamten sollen anfänglich Probleme gehabt haben die Partygäste zur Ruhe zu bringen. Dabei sollen vonseiten der Partygäste Beleidigungen gegen die Polizisten ausgesprochen worden sein.

Bereits wenige Minuten nachdem die Polizei die Party wieder verlassen hatte, meldeten sich erneut Anwohner, die sich von der lauten Party belästigt fühlten.

Mit drei Streifenwagen kehrten die Beamten zurück, um dem Treiben ein Ende zu setzen.

Sie baten wiederholt um Ruhe, wurden aber von den uneinsichtigen Gästen ignoriert.

Unter Zuhilfenahme von Pfefferspray konnte der 36-Jährige verhaftet werden. (Symbolbild)
Unter Zuhilfenahme von Pfefferspray konnte der 36-Jährige verhaftet werden. (Symbolbild)  © 123RF

Zwei anscheinend stark alkoholisierte Partygäste (31 und 36 Jahre) traten jedoch den Polizisten vor dem Haus gegenüber.

Laut Polizei sollen sie sehr aggressiv und beleidigend aufgetreten sein und weigerten sich den Anweisungen der Beamten nachzukommen, da diese "ihnen gar nichts zu sagen hätten."

Die Polizisten sprachen den beiden daraufhin einen Platzverweis aus. Statt diesem nachzugehen, soll der 36-jährige Bochumer einen der Uniformierten geschubst haben.

Es sei zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen, bei der sich der Polizeibeamte eine blutige Lippe sowie mehrere Schürfwunden zuzog.

Mit fünf Beamten wurde der 36-Jährige zu Boden gebracht, der jedoch weiterhin wild um sich geschlagen habe. Dabei wurden er und die Polizeibeamten leicht verletzt. Erst durch den Einsatz von Pfefferspray habe der Mann aufgehört sich zu wehren.

Er wurde festgenommen und in ein Krankenhaus gebracht, wo man seine Verletzungen behandelte und ihm Blut abnahm, um den Alkoholgehalt zu kontrollieren. Den Rest der Nacht verbrachte er in Polizeigewahrsam. Ihm drohe nun eine Strafanzeige.

Der Veranstalter der Gartenparty erhielt eine Anzeige wegen Ruhestörung.

Titelfoto: Polizie Mettmann

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0