Achtung Spoiler: So endet das emotionale Finale von Big Bang Theory

Pasadena - Jetzt herrscht endlich Klarheit: CBS strahlte am Donnerstagabend die letzten beiden Folgen der populären Sitcom aus. Wer sich die Vorfreude auf das große Finale von The Big Bang Theory nicht verderben möchte, sollte hier aufhören zu lesen.

Eine Szene aus dem Jahr 2009.
Eine Szene aus dem Jahr 2009.  © imago images / ZUMA Press

Mit einem Publikum von rund 20 Millionen Menschen wurde The Big Bang Theory zur beliebtesten Komödie im US-amerikanischen Fernsehen.

Die Urknalltheorie-Serie begann 2007 und gewann zehn Emmy-Preise, vier davon für Jim Parsons (Sheldon). Dass sich die Seriensensation langsam dem Ende zuneigt, ist bereits seit August letzten Jahres bekannt (TAG24 berichtete).

Die Serie rund um vier brillante, aber sozial unfähige Wissenschaftler machte die Popkultur von Geeks und Comic-Nerds cool und einem größeren Publikum zugänglich.

Mit einem emotionalen Serienfinale endete die Fernsehkomödie nun laut Daily Mail am Donnerstagabend nach 12 Staffeln und 279 Folgen.

In Deutschland wird die zweite Hälfte der 12. Staffel ab Sommer 2019 auf ProSieben ausgestrahlt.

Die zwei letzten Folgen - The Change Constant und The Stockholm Syndrome - waren voller Überraschungen. Penny und Leonard erfahren, dass sie ein Baby bekommen werden. Neurowissenschaftlerin Amy kommt noch einmal zu Wort: "Kleine Mädchen, die von Wissenschaft träumen", sollten Karriere machen und die Neinsager ignorieren, sagt sie.

Krass - Mit diesem Überraschungsgast hat echt niemand gerechnet!

Die Hauptdarsteller der US-amerikanischen TV-Serie "The Big Bang Theory" verewigen während einer Zeremonie im TCL Chinese Theater ihre Handabdrücke in Zement.
Die Hauptdarsteller der US-amerikanischen TV-Serie "The Big Bang Theory" verewigen während einer Zeremonie im TCL Chinese Theater ihre Handabdrücke in Zement.  © DPA

Zudem stellt sie nach langem Warten gemeinsam mit Serienstar Sheldon fest, dass sie beide endlich den ersehnten Nobelpreis gewonnen haben. Den Anruf des Nobelkomitees hält Sheldon erst für einen Traum. Leonard muss ihm erst einen beherzten Schlag ins Gesicht verpassen, bis Sheldon die glückliche Nachricht realisieren kann.

Derweil trifft der hoffnungslos romantische Rajesh auf dem Flug von LA nach Schweden auf Sarah Michelle Gellar (Buffy, die Vampirjägerin) und damit endlich auf die erste Frau, bei der er landen kann.

Bernadette und Howard treffen die schwere Entscheidung, ihre Kinder erstmals allein zu Hause zu lassen, um sich zu ihren Freunden zu gesellen.

Der Fahrstuhl des Wohngebäudes, der die gesamte Serie lang außer Betrieb war, funktioniert wieder. In einem Moment sehen die Zuschauer die verblüffte Penny: "Könnt ihr es glauben? Sie haben endlich den Aufzug repariert!"

In den letzten Minuten der finalen Folge sehen wir schließlich Sheldon, der zunächst eine etwas egozentrische Dankesrede halten möchte, sich dann jedoch bei seiner Familie und seiner "zweiten" Familie - seinen Freunden - bedankt und von der wahren Bedeutung von Freundschaft spricht.

Die Reaktionen in den sozialen Medien könnten nicht positiver ausfallen. Die Fans bedanken sich bei den Serienschöpfern überschwänglich für die gemeinsame Zeit, die vielen Lacher und das äußerst gelungene Ende.

Titelfoto: imago images / ZUMA Press

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0