Let's-Dance-Sieger wieder vereint, aber nicht auf dem Tanzparkett!

Hamburg - Wiedersehen macht Freude! Nach ihrem Sieg bei Let's Dance fielen die Treffen zwischen Pascal Hens und Ekaterina Leovana spärlich aus.

Pascal Hens und Ekaterina Leonova waren nach ihrem Sieg überglücklich.
Pascal Hens und Ekaterina Leonova waren nach ihrem Sieg überglücklich.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Nachdem sich das Tanzpaar während der Sendung und Dreharbeiten fast täglich sah, sehen sich der Ex-Handballer und die Profi-Tänzerin nur noch selten bei gemeinsamen Auftritten.

Und genau einer von ihnen hat Pascal Hens und Ekaterina Leonova wieder vereint.

Wie die beiden Let's-Dance-Sieger jeweils auf ihrem Instagram-Account zeigten, nahmen sie am Dienstag an Dreharbeiten zur TV-Sendung "Quizduell-Olymp" mit Moderator Jörg Pilawa teil.

Sowohl Hens als auch Leonova freuten sich tierisch über das Wiedersehen und schrieben: "Einmal POMKAT 🍟 🐱 immer POMKAT 😂😉"

Dazu posteten sie zwei Fotos. Eines, was die beiden gut gelaunt im TV-Studio zeigte, ein weiteres gemeinsam mit Moderator Pilawa. Der Auftritt scheint ihnen sichtlich Spaß gemacht zu haben.

Wie gut es für das Paar in der Sendung lief, verrieten sie allerdings nicht. "Teamwork war gefragt! Ob wir auch beim Quizzen so funktioniert haben wie auf dem Tanzparkett 🕺🏻💃🏻🤔🤫?? Lasst euch überraschen", schrieben sie auf ihren Kanälen.

Wann genau das "Quizduell" zu sehen ist, steht noch nicht fest. Hens und Leonova wollen dies aber bekanntgeben, sobald der Termin stehe.

Hens sucht neue Tanzpartnerin

Das Paar überzeugte mit ihren Tänzen.
Das Paar überzeugte mit ihren Tänzen.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Ein schnelles Wiedersehen wird es für das Sieger-Paar von Let's Dance aber voraussichtlich nicht geben. Bei der ab November startenden Tanz-Tournee muss Hens mit einer neuen Partnerin vorlieb nehmen.

Grund hierfür war die unsichere Zukunft von Leonova in Deutschland. Ihre Aufenthaltsgenehmigung stand auf der Kippe. Die 32-Jährige darf nun zwar bleiben, dennoch wird es zu keinem Comeback der beiden kommen.

Ex-Handballer Hens ist daher schon längst auf der Suche nach einer neuen Tanzpartnerin. "Sie muss eine gewisse Größe mitbringen, ähnlich wie Ekat", sagte der 2,03 Meter große Schlaks in einem Gala-Interview.

Auch wenn dies nicht so einfach sei, ist Hens zuversichtlich. "Tanzprofis können sich anpassen und in die Choreos einarbeiten. Und wenn ich es einigermaßen mit meinen Schritten hinkriege, bin ich mir sicher, dass es die Tanzprofis auch hinkriegen", sagte der 39-Jährige.

Davon können sich die Fans ab dem 8. November deutschlandweit während der Tournee überzeugen.

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0