Horror-Szenen am helllichten Tag: Frau entgeht nur dank Zivilstreife Vergewaltigung

Passau - Ein Glück, dass die Beamten zufällig vor Ort waren: Eine Zivilstreife der Passauer Polizei hat in Bayern eine Vergewaltigung einer 34 Jahre alten Frau in letzter Sekunde verhindert.

Polizisten konnten in Passau eine Vergewaltigung verhindern. (Symbolbild)
Polizisten konnten in Passau eine Vergewaltigung verhindern. (Symbolbild)  © dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Wie die Polizei am Montag mitteilte, war es am zurückliegenden Samstag zu dem erschreckenden Zwischenfall gekommen, als Zivilbeamte während einer Streifenfahrt in unmittelbarer Nähe zur Schanzlbrücke in Passau den Übergriff bemerkten.

Die Polizisten beobachteten am Schanzl, wie sich eine Frau, die auf ihrem Rücken lag, mit aller Kraft gegen einen Mann mit heruntergelassener Hose, der sich zu diesem Zeitpunkt über ihr befand, wehrte.

Als dieser die Beamten bemerkte, ließ er von seinem Opfer ab und trat die Flucht an.

Diese war jedoch bereits nach kurzer Zeit beendet. Mit der Unterstützung einer Streife der Grenz- und Bundespolizei konnte der Flüchtige letztlich festgenommen werden.

Das geschockte Opfer, das in keiner Beziehung zu dem 22 Jahre alten Verhafteten steht, blieb körperlich unverletzt. Gegen den Mann wurde Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der versuchten Vergewaltigung erlassen.

In Passau wäre es in der Nähe der Schanzlbrücke beinahe zu einer Vergewaltigung gekommen.
In Passau wäre es in der Nähe der Schanzlbrücke beinahe zu einer Vergewaltigung gekommen.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0