Zwölf Jahre Haft für tödlichen Messerangriff auf junge Mutter

Der wegen Mordes angeklagte Dominik R. (M) beim Prozessauftakt am 22.08.2017. Daneben seine Rechtsanwälte Thomas Krimmel (r) und Holm Putzke.
Der wegen Mordes angeklagte Dominik R. (M) beim Prozessauftakt am 22.08.2017. Daneben seine Rechtsanwälte Thomas Krimmel (r) und Holm Putzke.  © Matthias Balk/dpa

Passau - Das Landgericht Passau hat einen 23-jährigen Mann für den tödlichen Messerangriff auf seine Ex-Freundin zu zwölf Jahren Haft wegen Totschlags verurteilt.

Das Gericht folgte damit der Forderung der Verteidiger. Die Staatsanwaltschaft hatte auf eine lebenslange Freiheitsstrafe wegen Mordes oder wegen Totschlags in einem besonders schweren Fall plädiert.

Nach Einschätzung des Schwurgerichtes handelte es sich um eine "klassische Beziehungstat".

Das frühere Paar aus dem niederbayerischen Freyung soll sich vor der Gewalttat unter anderem um den gemeinsamen Sohn gestritten haben. Der 23 Jahre alte Angeklagte hatte gegen Ende des Prozesses gestanden, seine frühere Freundin erstochen zu haben.

Der Fall hatte vergangenes Jahr bundesweit Schlagzeilen gemacht.

Titelfoto: Matthias Balk/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0