Patient verschwindet aus Klinik und taucht als betrunkenes Unfallopfer wieder auf

Nordhausen - Gleich zweimal an einem Tag landete ein 29-Jähriger in einem Krankenhaus und sorgte dabei für ordentlich Verwirrung.

Der Mann war der Autofahrerin schon aufgefallen, weil er sehr betrunken ausgesehen hatte. (Symbolbild)
Der Mann war der Autofahrerin schon aufgefallen, weil er sehr betrunken ausgesehen hatte. (Symbolbild)  © 123RF

Der Mann war am Mittwochnachmittag aus einem Krankenhaus verschwunden, in dem er eigentlich behandelt werden sollte.

Das Klinikpersonal machte sich auf die Suche nach ihrem Patienten, konnte ihn aber nicht aufspüren.

Das übernahm der Mann dann unfreiwilligerweise allerdings selber.

Denn am späten Nachmittag wurde die Polizei zu einem Unfall gerufen, bei dem ein sehr betrunkener Mann auf die Motorhaube eines fahrenden Autos gefallen war, so die Polizei am Donnerstag.

Die Fahrerin des Wagens hatte den schwankenden Mann am Straßenrand entdeckt und war bereits langsamer gefahren, um sich nach ihm zu erkundigen.

Dabei war der Mann dann auf die Motorhaube gestürzt und hatte sich verletzt.

Ein gerufener Rettungswagen brachte den Mann dann wieder ins Krankenhaus, wo schnell festgestellt wurde, dass es sich um den Ausreißer vom Nachmittag handelte. Die Verletzungen des Mannes waren zum Glück nicht schwerwiegend.

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0