Pegida-Anführer Bachmann provoziert bei Twitter

Pegida-Anführer Lutz Bachmann sorgte mit seiner Twitter-Nachricht für Empörung.
Pegida-Anführer Lutz Bachmann sorgte mit seiner Twitter-Nachricht für Empörung.

Dresden/München – Mit einer geschmacklosen Twitter-Nachricht hat Pegida-Anführer Lutz Bachmann in der Silvesternacht für Empörung gesorgt und einen Shitstorm ausgelöst.

Nach der Terror-Warnung der Münchner Polizei twitterte Bachmann: "Alle #WelcomeKlatscher haben sich umgehend am Hauptbahnhof München einzufinden! #RefugISISnotWelcome".

Zum Zeitpunkt seines Tweets war noch völlig unklar, wer hinter der Anschlagsdrohung steckt. Bachmann nahm die Ereignisse jedoch zum Anlass, eine Verbindung zwischen Flüchtlingen und Terrorismus herzustellen.

Im Sommer waren am Hauptbahnhof Tausende Flüchtlinge angekommen und von Münchnern begrüßt worden.

Im Netz wird Bachmann für seinen Tweet heftig kritisiert. „Und der dümmste Tweet des Jahres 2015 kam noch in letzter Minute von Lutz #Bachmann. #DeppseinSohn“, lautet ein Kommentar. Ein anderer: „Der #Bachmann muss in diesen Stunden auch noch seinen Schwachsinn twittern traurige Gestalt und ein ewig gestriger."

Bachmann rechtfertigte wenig später seine Nachricht: „Ich verstehe die Aufregung nicht. Ihr Klatschpappen wolltet die RefugISIS in Europa! Warum macht Ihr jetzt ins Hemd und seid ni am HBF-M?“

Und so fallen die Reaktionen aus:

Foto: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0