Beates Herz gebrochen: Hat ihr Traummann sie nur ausgenutzt?

TOP

Drittliga-Kicker rastet komplett aus und schlägt wild um sich

2.629

Sie schrieb einen bösen Brief an ihre Nachbarn und bekam diese Antwort

7.119

Stuttgart schmettert den DSC zum dritten mal weg

278

Bielefelder versuchen, Würstchen mit Grill in Küche zu räuchern!

245
6.189

Was Sie schon immer über PEGIDA wissen sollten

Dresden - Die PEGIDA-Bewegung bleibt ein Fall für die Wissenschaft. Nun haben Politikwissenschaftler der TU Dresden die nach eigenen Angaben erste systematische Analyse von PEGIDA auf Basis vorliegender Studien vorgelegt.
Das Buch kostet 24,99 Euro. Es ist bereits vergriffen und wird derzeit nachgedruckt.
Das Buch kostet 24,99 Euro. Es ist bereits vergriffen und wird derzeit nachgedruckt.

Von Juliane Morgenroth

Dresden - Die PEGIDA-Bewegung bleibt ein Fall für die Wissenschaft. Nun haben Politikwissenschaftler der TU Dresden die nach eigenen Angaben erste systematische Analyse von PEGIDA auf Basis vorliegender Studien vorgelegt.

Die These von Professor Hans Vorländer (61), Dr. Steven Schäller (39) und Maik Herold (34): PEGIDA ist eine rechtspopulistische Empörungsbewegung, die fremdenfeindliche und islamkritische Vorurteile artikuliere. Sie hetze zudem gegen die politische und mediale Elite.

Die wichtigsten Erkenntnisse:

  • PEGIDA ist keine einheitliche Bewegung. PEGIDA Dresden sei etwas anderes als deren Ableger. „Diese sind vielerorts durch rechtsextreme oder neonazistische Trägergruppen gekennzeichnet“, so Vorländer.

  • Emotionalität, Konfrontationsgestus und inszenierte Entrüstung seien ähnlich zu anderen, linken Bewegungen wie „Occupy Wallstreet“. Es gehe darum, die Macht auf prominenten Plätzen zu erringen, Bilder mit Symbolwert wie vor der Semperoper zu produzieren.

  • PEGIDA als Ritual: „Es geht um Schaffung von Gemeinschaft. Wir wissen von Teilnehmern, dass es für sie wie eine Wallfahrt ist“, so Vorländer. Einsamkeit und gefühlte Ohnmacht könne dort im Kreis Gleichgesinnter kompensiert werden. Viele Teilnehmer hörten Rednern gar nicht zu, sondern würden sich vor allem untereinander austauschen.

  • Hochburg Sachsen: Im Freistaat werde ein "Ethnozentrismus" gepflegt, also die Vorstellung vom Vorrecht für Einheimische. Dazu käme die Abwertung des Fremden.
Professor Hans Vorländer (61) bei der Präsentation des PEGIDA-Buches.
Professor Hans Vorländer (61) bei der Präsentation des PEGIDA-Buches.

Vorländer: „Es ist schwierig, in Dresden anerkannt zu werden, auch wenn man schon 25 Jahre hier lebt.“

So fänden sich bei PEGIDA kaum Westdeutsche. Bei den Gegenprotesten dafür viele Zugezogene. Hinzu käme ein sächsischer Chauvinismus: Die großartige Vergangenheit Sachsens sei auch nach der Wende von der hiesigen Politik betont worden. Das setze sich fest.

„Dresden ist eine sehr, sehr konservative Großstadt und ist ein ganz besonderes politisches Biotop“, so Vorländer weiter. Dresden sei mehr Mythos als wirklich Stadt, selbstzufrieden und -verliebt.

Zum Erfolg von PEGIDA trage zudem die große "Reserviertheit gegenüber dem westdeutschen politischen System und den westdeutschen Medien“ bei.

PEGIDA hat sich durch Reden selbst in die rechtspopulistische, teils rassistische Ecke gestellt, so die Wissenschaftler.
PEGIDA hat sich durch Reden selbst in die rechtspopulistische, teils rassistische Ecke gestellt, so die Wissenschaftler.

Die Zukunft von PEGIDA

Zuletzt habe es deutliche Veränderungen gegeben: Eine Radikalisierung der Rhetorik durch offenen Rassismus bei Rednern, Verrohung auf der Straße, Gewalt am Rande. „Die Metapher des Ausmistens lässt sich durchaus als Aufruf zum Systemumsturz verstehen“, so Vorländer.

PEGIDA sei durch die Flüchtlingskrise ein zweites Leben eingehaucht worden und sei jetzt klar eine Anti-Flüchtlingsprotestbewegung. Die Krise scheine PEGIDA eine Berechtigung zu geben. Solange sie anhalte, werde PEGIDA bleiben. „Langfristige strategische Ziele sind nicht zu erkennen“, so Schäller.

Aber: „Das politische Feld ist schon bestellt, da ist kein Platz für eine PEGIDA-Partei“, so Vorländer. Zuletzt suchte PEGIDA offen die Nähe zur AfD. Das Problem der Bewegung: „Sie hat sich durch Reden selbst in die rechtspopulistische, teils rassistische Ecke gestellt. Damit ist sie im öffentlichen Raum nicht satisfaktionsfähig.“ Heißt konkret: PEGIDA hat sich als Gesprächspartner disqualifiziert.

Das Buch „PEGIDA. Entwicklung, Zusammensetzung und Deutung einer Empörungsbewegung“ kostet 24,99 Euro. Es ist bereits vergriffen und wird derzeit nachgedruckt.

Fotos: Steffen Füssel (2), dpa

Müssen deutsche Männer bald auf nackte Playmates verzichten?

2.113

Prevc siegt in Klingenthal: DSV-Adler enttäuschen

753

Diese Dresdnerin ist ins Weihnachtsland ausgewandert

1.592

Überraschendes Ergebnis: Hofer verliert Präsidentschaftswahl

3.347

Vorm Spiel gegen Dynamo: KSC feuert Trainer Oral

2.427

So tickt die Jugend wirklich! Das sollten Eltern über ihre Kinder wissen

3.825

Tokio Hotel machen ihren Fans ein riesen Geschenk

1.730

Unfassbar! Familien mit Kindern gaffen nach Unfall

3.258

Simone Thomalla versteckt eine Verletzung hinter ihrer Augenklappe

2.778

Polizist soll Freitaler Terror-Gruppe geholfen haben

2.911

Thor Steinar-Laden Stunden nach Eröffnung dicht gemacht

19.716

Ob Richard Lugner bei diesen Fotos die Scheidung bereut? 

4.376

Dynamofans verwüsten Zug auf dem Weg nach München

10.727

Teenager erschießt Mutter und Bruder im Schlaf

2.294

Diese Frau aus OWL ist das neue Gesicht der Bundeswehr

478

Schock für Fans von Joko & Klaas: Ihre Sendung wird eingestampft

18.727

Bürgermeisterin und zwei Journalistinnen in Restaurant getötet 

4.531

Details zum Familiendrama: So ermordete die Mutter ihre Familie

5.812

Heiß! So sieht die junge Jenny aus "Forrest Gump" heute aus

6.511

Diese Megastars kommen zu Helenes großer Weihnachtsshow

4.385

Fotograf veröffentlicht unerlaubt Nacktfotos von berühmter Schönheit

7.016

Hier zeigen die geschlagenen Schalke-Spieler, was sie von RB Leipzig halten

24.567

Hanka Rackwitz im Dschungel? Das hält ihre Familie davon

5.519

Ermordete Studentin: So fand die Polizei den 17-jährigen Afghanen

8.226

Nicht die Größe! Darauf kommt es Männern bei Frauen-Hintern wirklich an

5.731

Schock! Schicksalsschlag für Escort-Girl Saskia Atzerodt

8.321

Teurer Luxus-Mercedes knallt gegen Litfaßsäule

7.648
Update

Zu teuer! Jetzt doch keine Neuauszählung in USA

2.392

Höchste Ehre! Michelin zeichnet "Die Windmühle" aus

521

Deswegen hat Helene Fischer sieben Monate lang Pause gemacht

36.218

Neun Leichen nach Brand auf illegaler Rave-Party geborgen

2.652

Geschafft! Opa Herwig ist weiter und trifft Michael Hirte

2.211

Der Anfang vom Ende? Heute ist ein Schicksalstag für Europa 

3.486

Sachse Rico findet bei Blind-Hochzeit im TV das große Glück

11.271

Peinlich! BKA-Bewerber rasseln durch Deutschtests 

2.705

Neues Wörterbuch erklärt uns den „besorgten Bürger“

2.182

Deshalb hadert Götz Schubert mit seiner Ost-Herkunft

2.936

Hier schimpft ganz Fußball-Deutschland über einen RB-Kicker

16.677

Polnische Rassisten verprügeln ausländische Studenten

6.228

Schwalbe und Eigentor sichern RB Leipzig die Tabellenführung

5.930

Polizist droht besoffenen Fahrern mit Nickelback

2.456

Scharf! Wer tanzt denn hier oben ohne in den Advent?

5.245

Haben Özil und Ronaldo Steuern hinterzogen?

1.390