Frau erbt 147 Jahre altes Brautkleid, dann geschieht das Unfassbare

NEU

Heiß! So kannst Du mit Christian Grey chatten

NEU

Mann bei Streit in Flüchtlingsheim getötet

NEU

Nach Suizid-Versuch des Bruders: 88-Jährige tot in Wohnung gefunden

NEU

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

7.702
Anzeige
16.408

Pegida-Gegner uneins über weiteren Protest!

Dresden - Pegida ist ein Dresdner Phänomen. Nirgendwo sonst können so viele Anhänger mobilisiert werden. Andernorts ist auch der Protest meist stärker - eigentlich. Zuletzt kamen auch in Dresden Zehntausende zusammen. Wie es weitergeht, darüber sind die Pegida-Gegner uneins.
Rund 20.000 Menschen protestierten in Dresden zuletzt gegen PEGIDA.
Rund 20.000 Menschen protestierten in Dresden zuletzt gegen PEGIDA.

Dresden - Trotz des erfolgreichen Protests gegen die Pegida-Kundgebung vor einer Woche geht ein Riss durch das Lager der Gegner der fremdenfeindlichen Bewegung.

Strittig ist vor allem, inwieweit man sich den wöchentlichen Demonstrationen der Islam- und Fremdenfeinde in Dresden noch regelmäßig entgegenstellen soll und ob es überhaupt dauerhaft durchzuhalten wäre.

Während die einen vor allem auf Projekte für Weltoffenheit und zur Flüchtlingshilfe setzen, halten andere es für zwingend notwendig, gegen Hass und Hetze Gesicht zu zeigen - immer, wenn Pegida auf die Straße geht, und auch, wenn man auf Dauer zahlenmäßig unterlegen ist.

Am vergangenen Montag hatte ein breites Bündnis aus Parteien, Vereinen und Initiativen unter dem Motto "Herz statt Hetze" zum Protest gegen die Kundgebung der "Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" (Pegida) aufgerufen, die ihr einjähriges Bestehen feierten. Rund 20.000 Menschen kamen.

Für kommenden Montag sind kaum Gegenproteste zu erwarten.
Für kommenden Montag sind kaum Gegenproteste zu erwarten.

Ein Riesenerfolg für die Pegida-Gegner, die bislang in Dresden deutlich in Unterzahl und über Monate montags überhaupt nicht zu sehen waren.

Die Initiative "Herz statt Hetze" kündigte am Tag danach denn auch an, weiter demonstrieren zu wollen. Über Aktionen sollte "zeitnah" beraten werden. Ein Aufruf für diesen Montag, an dem Pegida wieder auf die Straße geht, erfolgte aber nicht.

Auf der Facebook-Seite der Initiative wie auch beim Bündnis Dresden Nazifrei wird lediglich der Aufruf der Gruppe Gepida - was für "Genervte Einwohner protestieren gegen Intoleranz Dresdner Außenseiter" steht - geteilt.

Bei den "Genervten" handelt es sich um vier junge Dresdner, die erst seit einigen Wochen Montagsdemonstrationen gegen Pegida organisieren. An diesem Montag wollen sie und ihre Anhänger zum Postplatz ziehen - nicht weit von Theaterplatz und Pegida entfernt.

250 Teilnehmer seien offiziell angemeldet, sagt ein 20-Jähriger, der für die Gruppe spricht, aus Angst vor rechten Gewalttaten namentlich aber nicht genannt werden will.

Silvio Lang, Sprecher von Dresden Nazifrei.
Silvio Lang, Sprecher von Dresden Nazifrei.

Dass ansonsten niemand zur Demo aufgerufen habe, sei nach dem Erfolg der vergangenen Woche schon komisch. "Weil wir gesehen hatten, dass sich lange in Dresden gar kein Protest gegen Pegida gezeigt hat, haben wir Gepida gegründet", sagte er.

Unterstützt werden die jungen Dresdner aus Leipzig, wo montags der PEGIDA-Ableger LEGIDA auf die Straße geht, aber in deutlich geringerer Zahl als das Dresdner Original und immer von zahlenmäßig erheblich größerem Gegenprotest begleitet oder blockiert - etwa vom Aktionsnetzwerk "Leipzig nimmt Platz".

"Wir haben hier einfach andere Bedingungen in Dresden, allein schon aufgrund der politischen Kultur in dieser Stadt", sagt Silvio Lang, Sprecher von Dresden Nazifrei.

"Außerdem macht es keinen Sinn, nur mit dem Anspruch auf die Straße zu gehen, sagen zu können, wir sind da, weil Pegida da ist." Das habe man lange versucht, aber einsehen müssen, dass ein dauerhafter Protest nicht im wünschenswerten Umfang zu realisieren sei.

Auch Pegida-Gegner aus Chemnitz waren am 19. Oktober nach Dresden gekommen.
Auch Pegida-Gegner aus Chemnitz waren am 19. Oktober nach Dresden gekommen.

Jürgen Kasek, Landesvorsitzender der Grünen und einer der Köpfe der Leipziger Nolegida-Bewegung, sieht das anders. "Ein direkter Protest gegen Pegida ist zwingend nötig", sagt er. "Solange Pegida in Dresden erfolgreich ist, werden sich auch fremdenfeindliche Gewalt und Rassismus in Sachsen weiter ausbreiten."

Dass es frustrierend sein müsse, dauerhaft in deutlicher Unterzahl gegen eine mächtige Pegida anzutreten, könne er schon verstehen. "Es geht hier aber nicht um Zahlen. Es geht darum, zu zeigen, dass es Widerspruch gibt."

In Chemnitz sei schließlich auch gelungen, aus der Unterzahl heraus bei den fremdenfeindlichen Cegida-Demonstrationen Flagge zu zeigen. "Das ist wichtig, um die Anschlussfähigkeit der Gidas an die Mitte der Gesellschaft zu verhindern", sagt Kasek.

Pegida-Gegner aus Leipzig und Chemnitz wollten sich deshalb künftig auch in Dresden verstärkt den Rassisten entgegenstellen. Deshalb habe man das Bündnis Sachsen Nazifrei gegründet, sagt Kasek. Auch Gruppen aus Görlitz und Bautzen seien eingebunden.

"Es ist ja kein Geheimnis, dass Dresden Nazifrei kritisiert wird", sagt Kasek. Vor allem, weil dort so lange den Fremdenfeinden die Straßen allein überlassen worden seien. Ein Gegenbündnis sei Sachsen Nazifrei jedoch nicht.

Der Sprecher von Dresden Nazifrei, Lang, spricht nur von Überlegungen zur Bildung eines solchen Bündnisses. Es gebe "Diskussionen darüber, was der richtige Weg ist". Voraussichtlich im Dezember soll auf einer Strategiekonferenz in Dresden das weitere Vorgehen beraten werden.

Fotos: Eric Münch, Andreas Weihs, imago, dpa

Nach fünf Kindern! Welche Promi-Lady zeigt hier ihren Traumkörper?

NEU

DFB ermittelt wegen geschmacklosem Plakat bei Gladbach gegen RB

NEU

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

4.486
Anzeige

Sie war wütend, weil ihr Freund schnarchte: Dann stirbt er

NEU

Berliner Porno-Polizist darf Beamter werden

NEU

Nach Bachelor-Pannenshow: Kandidatin rechnet ab

NEU

Wie dieser Mann auf den Brief seiner Ex reagiert, begeistert das Netz!

NEU

Was würdest Du tun, wenn Dein Vater plötzlich ein Pflegefall ist?

7.644
Anzeige

Rauch auf dem Rollfeld! Schon wieder Zwischenfall am Hamburger Flughafen

NEU

So rührend verabschiedet sich Ross Antony von seinem Vater

1.303

Bewaffneter Faschingsfan löst Polizeieinsatz am Bahnhof aus

1.566

Ist bei der Sendung "Vermisst" alles nur gespielt?

3.311

Aus dem Tiefschlaf ins Gefängnis: Polizei verhaftet 29-jährigen im Zug nach Halle

1.741

Dieses Bild von Burger King entlarvt einen Fremdgeher

3.564

Ist das der langweiligste Weltrekord aller Zeiten?

1.819

Das bedeutet die Zahl 57 auf der Ketchup-Flasche

2.889

Flüchtlinge aus Afrika: Elf Verletzte bei Massenansturm auf Europa

2.005

Stadt nimmt Banner der "Identitären Bewegung" am "Monument" in Dresden ab

35.531
Update

Mazda kracht in Rathaus und wird zerfetzt

9.266

Wieder nichts! Micaela Schäfer stinksauer auf ihren Freund

9.071

Darum ist dieser Lkw-Fahrer ein wahrer Held!

4.715

Handys von Asylbewerbern sollen ausspioniert werden

1.965

Deutscher Internet-Betrüger Kim Dotcom wird in die USA ausgeliefert

5.754

Polizei erschießt mutmaßlichen Einbrecher

6.638

Flugzeug stürzt im Nebel ab und bricht auseinander

3.185

Wie lange hält der Staudamm von Oroville noch?

12.477

15.000-Volt-Leitung stürzt am Hamburger Hauptbahnhof auf ICE

4.329
Update

Sturz von Faschingswagen! 29-Jähriger schwer verletzt

3.927

Sky stichelt gegen Ostwestfalen: Spottet der Sender über Bielefeld?

4.263

Diese 10 Fragen und Antworten bereiten Euch auf die Pflege vor

4.093

Jetzt muss sie hinter Gitter! Lehrerin prahlt in TV-Show von Sex mit Schüler

7.292

31-Jähriger meldet nach Suff-Fahrt Auto als gestohlen

2.854

Schrecklicher Gestank: Frau wird nach sieben Monaten gerettet

26.426

So 'n Fasching! So wird der "Tatort"

2.131

Glühender Feuerball rast auf Erde zu

10.545

Chilenischer Tomatenkrieg ausgebrochen!

2.329

Opel-Übernahme: Noch keine schriftlichen Zusagen der Franzosen

1.479

TV-Hammer: Spielen Ronaldo und Jolie bald in einer Serie mit?

1.221

Mutter findet beide Söhne tot in Wohnung des Vaters

17.590

Vor den Augen seiner Tochter! Vater schießt sich in den Hals

8.204

Von Drogen überflutet! Massen-Überdosis auf Musikfestival

8.397

Trump erfindet Terroranschlag in Schweden

4.979