Rene Jahn: Die Wahrheit über meinen Ausstieg bei PEGIDA

MOPO24-Redakteur Stefan Ulmen (53) traf PEGIDA-Aussteiger Rene Jahn (49) zum Interview.
MOPO24-Redakteur Stefan Ulmen (53) traf PEGIDA-Aussteiger Rene Jahn (49) zum Interview.

Von Stefan Ulmen

Dresden - Nach dem Zoff um die rassistischen Äußerungen von PEGIDA-Mitgründer und Ex-Chef Lutz Bachmann (42) trat die Hälfte des Orga-Teams zurück.

MOPO24 traf nun Aussteiger Rene Jahn (49), er war der Vize-Chef von PEGIDA. Jahn spricht über die Hintergründe seines Ausstieges.

Zum Gespräch erscheint er in Arbeitskleidung (er hat einen Hausmeister-Service) und wirkt deutlich entspannter als noch in den vergangenen Wochen. Jahn weicht kaum einer Frage aus, erklärt anschaulich die Gründe seines Rücktritts und dem, der fünf weiteren Mitglieder des Orgateams.

"Die Stellungnahme von PEGIDA, wir wären ausgetreten weil wir eine Pause bräuchten und weil einige von uns berufliche Einbußen durch PEGIDA hätten, ist gelogen. Wir wollten uns klar von den rechtsradikalen Äußerungen Bachmanns distanzieren. Bachmann bestand aber darauf, im Orga-Team zu bleiben. Dies konnten wir nicht mit unseren Vorstellungen einer Organisation der bürgerlichen Mitte vereinbaren. Daher sind wir ausgetreten."

Rene Jahn hat wieder die bürgerliche Mitte im Blick.
Rene Jahn hat wieder die bürgerliche Mitte im Blick.

Der ehemalige Vize-Chef zieht auch eine kritische Bilanz der PEGIDA-Zeit. Würde er mit demselben Namen und Bachmann an der Spitze nochmal loslegen? Jahn: "Das wäre sicher nicht geistreich..."

Seine neuen Pläne finden sich auf einer Facebook-Seite namens: "Konservativer Aufbruch Deutschland". Zusammen mit Kathrin Oertel (37, Ex-Sprecherin PEGIDA) und drei weiteren Zurückgetretenen will er die bürgerliche Mitte erreichen - und auch wieder auf die Straße gehen.

Jahn: "Wir planen für den 9. Februar unsere erste Demonstration." An diesem Tag will auch PEGIDA wieder demonstrieren.

Das komplette Interview im Video.

+++ Update +++

Wegen des großen Medieninteresses organisierte die Landespressekonferenz Sachsen am Donnerstag um 14 Uhr kurzfristig eine Pressekonferenz für Rene Jahn (49) in ihrem Raum im Sächsischen Landtag.

Der ehemalige PEGIDA-Vize wiederholte dort im Wesentlichen seine Aussagen vom MOPO24-Interview am Morgen und ergänzte noch, dass er zu seiner ersten Demo am Montag, 9. Februar, rund 5000 Anhänger erwartet.

Das Positionspapier seiner Bewegung werde zeitnah ausgearbeitet und vorgestellt. Außerdem wollen „gefühlte 500 Leute“ in diesem neuen Verein mitmachen. Auf jeden Fall dabei sind die vier Mit-Aussteiger, darunter Kathrin Oertel (37, Ex-Sprecherin PEGIDA). Sie sei aktuell angespannt, aber keineswegs krank.

Der Abschied von PEGIDA sei ein „beschissenes Gefühl“ gewesen. Es wird aber nochmal ein Treffen mit Bachmann [&] Co. geben, um den Verein abzuwickeln.

Fotos: MOPO24