Pegida will am Montag nicht laufen!

Zuletzt begannen die Pegida-Demos am Lingnerplatz. Am kommenden Montag wollen die Organisatoren dort bleiben.
Zuletzt begannen die Pegida-Demos am Lingnerplatz. Am kommenden Montag wollen die Organisatoren dort bleiben.

Von Stefan Ulmen und Uwe Schneider

Dresden - Sieben Mal liefen die PEGIDA-Anhänger (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) bisher durch Dresden.

Doch für den kommenden Montag ist erstmals nicht die Rede von einem Spaziergang, sondern als Aufruf heißt es diesmal: "8. Große Kundgebung".

Das sorgte bereits für Verwirrung bei den PEGIDA-Anhängern. "Spielt sich etwa alles im Skaterpark ab?" oder "Laufen wir etwa nicht?" fragten Kommentatoren bei Facebook.

Und tatsächlich planen die Organisatoren nur eine Steh-Demo.

Stadtsprecher Kai Schulz (39) bestätigte auf Anfrage von MOPO24, dass es keinen Spaziergang geben wird: "Es ist eine stationäre Kundgebung angemeldet. Es werden circa 8000 Teilnehmer erwartet."

Die Versammlung soll an der Skater-Anlage am Lingerplatz stattfinden.

Mit dieser Entscheidung reagierten die Macher auf Beschwerden von Dresdner Händlern. Sie hatten sich über Umsatzrückgänge und wegbleibende Kunden wegen der Montagsdemos beschwert.

Deshalb "haben wir auf die Einwände der Unternehmer in der Innenstadt reagiert und uns entschlossen, am kommenden Montag ... nur eine stationäre Großkundgebung ... durchzuführen", heißt es in der Erklärung auf der Facebookseite.

Brisant: Nicht mal 100 Meter über die Petersburger Straße hinweg, nämlich auf dem Rathausplatz, ist für 19 Uhr die Endkundgebung der sechs angemeldeten Gegendemonstrationen geplant. Dann werden beide Kundgebungen - PEGIDA und GEGNER - quasi gleichzeitig stattfinden.

Foto: Lutz Hentschel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0