Peinlicher Fehler: Nächste Wahlpanne in Sachsen

Leipzig - In Sachsen gibt es eine weitere Wahlpanne: Wegen eines Fehlers kann der neue Kreistag des Landkreises Leipzig nicht zusammentreten.

Landrat Henry Graichen (42, CDU) muss bis Herbst noch ohne neuen Kreistag auskommen.
Landrat Henry Graichen (42, CDU) muss bis Herbst noch ohne neuen Kreistag auskommen.  © Steffen Füssel

"Es gab einen Übermittlungsfehler", sagt Landkreis-Sprecherin Brigitte Laux. "Im Wahlkreis IV Borna wurden auf der Zählliste der AfD für den Kandidaten Rolf Tille 63 Stimmen notiert, aber 83 Stimmen in die Niederschrift übertragen." Daher verändere sich die Reihenfolge der Ersatzpersonen, die gewählten Kreisräte und die Sitzverteilung blieben aber unverändert, so Laux weiter.

Aufgefallen war der Zählfehler der Landesdirektion. Statt diese Woche konstituiert sich der Kreistag nach jetzigem Stand nun erst im September. Der Kreis umfasst den Südraum von Leipzig, den Muldenkreis und das Kohrener Land. Kreis- und Verwaltungssitz befinden sich in Borna.

Bei der Wahl zum neuen Kreistag am 26. Mai erhielt die CDU 23,3 Prozent und die AfD 21,4 Prozent. Auf Platz 3 kam die Unabhängige Wählervereinigung mit 16,4 Prozent.

"Im Wahlkreis IV Borna wurden auf der Zählliste der AfD für den Kandidaten Rolf Tille 63 Stimmen notiert, aber 83 Stimmen in die Niederschrift übertragen", sagt Landkreis-Sprecherin Brigitte Laux. (Symbolbild)
"Im Wahlkreis IV Borna wurden auf der Zählliste der AfD für den Kandidaten Rolf Tille 63 Stimmen notiert, aber 83 Stimmen in die Niederschrift übertragen", sagt Landkreis-Sprecherin Brigitte Laux. (Symbolbild)  © Maja Hitij/dpa

Mehr zum Thema Leipzig Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0