Gestohlenes Kriegerdenkmal: Polizei findet Bronze-Plastik im Auto!

Peitz - Die nach einem Diebstahl verschwundene tonnenschwere Bronze-Plastik aus Peitz (Landkreis Spree-Neiße) ist wieder aufgetaucht.

Unbekannte hatten das Denkmal am Bahnhof der Stadt Peitz gestohlen.
Unbekannte hatten das Denkmal am Bahnhof der Stadt Peitz gestohlen.  © Kultur- und Tourismusamt Peitz

Die Hohlguss-Statue sei verstaut in einem Fahrzeug entdeckt worden, teilte die Polizeidirektion Süd am Freitag mit. Sie sei an mehreren Stellen beschädigt.

Der Diebstahl des rund zwei Tonnen schweren Denkmals für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges am Bahnhof von Peitz war am Dienstag bekannt geworden (TAG24 berichtete).

Die bronzene Statue ist etwa 3,50 Meter breit und 3,20 Meter hoch. Das Denkmal erinnere an die Leiden des Krieges und ermahne.

Die Kriminalpolizei ermittelt.

Titelfoto: Kultur- und Tourismusamt Peitz

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0