Personalnot in Brandenburg: Kinder und Jugendliche im Katastrophenschutz

Vom 9. bis 11. Juni finden der Jugendrotkreuzwettbewerb in Wittenberge statt. (Symbolbild)
Vom 9. bis 11. Juni finden der Jugendrotkreuzwettbewerb in Wittenberge statt. (Symbolbild)  © dpa (Symbolbild)

Potsdam - Nicht nur die brandenburgische Polizei braucht dringend frische Bewerber, um die Pensionierungswelle in den nächsten Jahren aufzufangen. Personalsorgen gibt es auch bei den Rettungskräften.

"Die Feuerwehren und das DRK brauchen dringend Nachwuchs. Meine Botschaft ist: Feuerwehr und DRK sind klasse. Ich wünsche mir, dass junge Menschen den Weg in diese unverzichtbaren Institutionen finden, denn hier gibt es spannende Aufgaben und echte Herausforderungen", wirbt Innenminister Karl-Heinz Schröter (62, SPD) am Montag in Potsdam.

Mit rund 10.000 Euro Lottomitteln will das Land die Nachwuchssuche unterstützen. Den Großteil des Geldes (7600 Euro) erhält der Landesverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) für den Jugendrotkreuzwettbewerb. Dieses Event hat auf regionaler Ebene eine große Bedeutung in der Nachwuchsförderung.

"Der Jugendrotkreuz Landeswettbewerb und der Schusterjungenpokallauf sind tolle Veranstaltungen, die ich gerne unterstütze. Sie sind beste Werbung für Feuerwehr und DRK ", so der Innenminister weiter.

Der Rest in Höhe von etwas mehr als 2300 Euro geht an den Feuerwehrverein in Calau. Rund 13.000 Kinder und Jugendliche sind nach Ministeriumsangaben derzeit in den Feuerwehren in Brandenburg aktiv.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0