Herzkrankes Mädchen (11) mit Schlinge um Hals von Mitschüler an Baum aufgehängt

Perth (Australien) - Ihre Zehen kratzten nur noch den Boden und sie bekam keine Luft mehr: Im australischen Perth wurde Amber Yoon (11) von einem ihrer Mitschüler an einem Baum aufgehängt, berichtet "9NEWS".

Belinda Yoon mit ihrer Tochter Amber (11).
Belinda Yoon mit ihrer Tochter Amber (11).  © Facebook/Screenshot/Belle Yoon

Die Polizei untersucht den Vorfall von extremem Mobbing, der sich am Freitag in der "Queen of Apostles Catholic-School" zugetragen haben soll. Laut Ambers Mutter Belinda Yoon, leidet die 11-Jährige an einem seltenen Herzfehler und hätte sterben können, wenn sie nicht rechtzeitig von einem Lehrer gerettet worden wäre.

"Wir hatten Probleme damit, dass Amber gemobbt wurde, was bei ihr große Angst auslöste", sagte die Mutter in einer Erklärung. "Amber hat mehr in ihrem Leben durchgemacht, hat mehr Schmerzen erlitten und war in Situationen, die die meisten Kinder zum Glück so nie erleben werden", so die schockierte Mutter weiter.

Laut Belinda Yoon habe die Schule sie zum Zeitpunkt des angeblichen Vorfalls nicht benachrichtigt oder einen Arzt aufgesucht. Ein Sprecher des katholischen Bildungswesens sagte "9NEWS", dass er mit der Polizei zusammenarbeitet und "die Schule sich weiterhin mit betroffenen Familien berät".

Wer sich gemobbt fühlt oder sich zum Thema Mobbing beraten will, findet Hilfe unter anderem hier.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0