Perversling-Offensive in Unterfranken: Mehrere junge Frauen belästigt

Unterfranken - Kaum werden die Tage wieder länger, die Temperaturen sommerlich warm, scheinen auch die sexuellen Belästigungen zuzunehmen. So kam es in den letzten Tagen in mehreren unterfränkischen Städten zu Sex-Attacken.

Sex-Täter onaniert am Baggersee

Innerhalb weniger Tage kam es zu vier Vorfällen (Symbolfoto).
Innerhalb weniger Tage kam es zu vier Vorfällen (Symbolfoto).  © 123RF/Katarzyna Białasiewicz

Schweinfurt - Wie die Polizei mitteilte, onanierte am Donnerstagnachmittag ein bisher unbekannter Sex-Täter an einem öffentlichen Badesee vor zwei Frauen.

Die beiden Opfer saßen gegen 17.30 Uhr auf der Wiese des Baggersees, als sich der Unbekannte wenige Meter hinter sie setzte. Anschließend zog der Mann seine Boxershorts aus und begann sich selbst zu befriedigen!

Schnell verließen die Frauen die Wiese. Der Mann soll sich daraufhin wieder die Shorts hochgezogen haben und verließ nervös wirkend ebenfalls die Wiese.

Von dem Täter liegt folgende Beschreibung vor:

  • zirka 1,70 Meter groß
  • um die 50 Jahre alt
  • kräftige Statur mit starkem Bierbauch
Bekleidet war der Mann mit einer schwarzen Unterhose.

Exhibitionist befriedigt sich vor 24-Jähriger

Aschaffenburg - Hier zeigte sich ein Unbekannter am frühen Samstagabend ebenfalls onanierend vor einer 24-Jährigen.

Gegen 18.30 Uhr lief die junge Frau die Bismarckstraße in Richtung Schmerlenbach entlang, als ihr ein verdächtiger Mann auffiel. Dieser ging vor ihr und verschwand immer wieder in Straßeneinmündungen und Einfahrten. Als sie kurz darauf den Mann überholte, sah die 24-Jährige, dass der Unbekannte seine Hose runtergezogen hatte und an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Der Mann flüchtete in eine Seitenstraße, während die Frau die Polizei alarmierte.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben:

  • - etwa 1,70 Meter groß
  • - zirka 40 Jahre alt
  • - kräftige Figur
  • - dunkelblonde, kurze Haare mit Dreitagesbart

Dazu trug der Täter eine Baskenmütze.

Grapsch-Attacke auf Jugendliche und junge Frau

Die Polizei sucht nun nach Zeugen (Symbolfoto).
Die Polizei sucht nun nach Zeugen (Symbolfoto).  © DPA

Würzburg - Gleich zwei Mädchen wurden im Stadtteil Grombühl von einem Sex-Täter belästigt.

So wurde am Donnerstag gegen 18 Uhr eine 18-Jährige in der Grombühlstraße beim Aufschließen ihrer Haustür von hinten attackiert!

Dabei schob der Unbekannte ihren Rock nach oben und berührte sie am Oberschenkel. Dann flüchtete der Mann in unbekannte Richtung.

Am Samstag ereignete sich ebenfalls ein Vorfall, bei dem gegen 17.15 Uhr eine 13-Jährige nahe der Fußgängerunterführung am Europastern begrapscht wurde.

Die Jugendliche befand sich gerade auf Höhe der Uniklinik, als ein Mann ihr von hinten an die Brüste fasste. Kurz darauf flüchtete der Täter in Richtung Senefelderstraße.

Wie die Polizei mitteilt, besteht die Möglichkeit, dass es sich bei dem Unbekannten um ein und denselben Mann handelt. Darauf weist die Beschreibung und die Nähe der Tatorte hin.

In beiden Fällen soll der Unbekannte etwa 50 Jahre alt gewesen sein, war 1,60 bis 1,80 Meter groß und hatte mit kurze graue Haare.

Bei seiner Attacke am Donnerstag trug der Täter eine schwarze Stoffwinterjacke und eine schwarze Hose. Am Samstag sei er mit einer blauen Jeans und einem hellen Oberteil mit der Aufschrift "FCK" bekleidet gewesen.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die zu den Vorfällen und den Tätern Hinweise geben können. Diese werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 09314570 zu melden.

Titelfoto: 123RF/Katarzyna Białasiewicz

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0