Skandal-Rocker und Ex Freund von Kate Moss wieder in Deutschland

Berlin - Lebt der denn noch? Ja, der lebt noch! Und kommt sogar mit seiner neuen Band für drei Konzerte nach Deutschland. Die Rede ist natürlich von Rüpel-Rocker Pete Doherty!

Pete, inzwischen will er aber lieber Peter genannt werden, auf dem Glastonbury Festival 2015.
Pete, inzwischen will er aber lieber Peter genannt werden, auf dem Glastonbury Festival 2015.  © EPA/HANNAH MCKAY +++(c) dpa - Bildfunk+++

So richtige Skandale hat der Brite Peter Doherty (39) allerdings schon seit geraumer Zeit nicht mehr gebracht. Ganz im Gegenteil: Entzug in Thailand und zahlreiche nicht abgesagte Konzerte zeigen, dass auch Rockstars irgendwann älter werden.

Inzwischen lässt sich der Musiker und leidenschaftliche Fan der englischen Fußballmannschaft Queens Park Rangers (zwischenzeitlich war er hier sogar Vorstandsmitglied) auch mit ganzem Vornamen ansprechen: Aus dem frechen "Pete" wurde das gediegenere "Peter".

Um zu zeigen, was auch ohne skandalöse Drogen- und Frauengeschichten (zumindest ohne offizielle) so bei Doherty geht, macht er im Mai eine kleine Tour durch Europa. Inklusive drei Stopps in Deutschland! Hier sind die Termine und Locations, die der britische Superstar mit seiner neuen Band "The Puta Madres" bespielen wird:

17. Mai: Köln, Kantine

19. Mai: Berlin, Astra Kulturhaus

21. Mai: München, Backstage Werk

Von kleinen Pubs in London zum internationalen Skandal-Promi

Pete Doherty gemeinsam mit Bandkollege Carl Barat während eines Konzerts der Libertines im Jahr 2014.
Pete Doherty gemeinsam mit Bandkollege Carl Barat während eines Konzerts der Libertines im Jahr 2014.  © EPA/MARIO CRUZ +++(c) dpa - Bildfunk+++

Bekannt wurde Pete Doherty mit seiner Band "The Libertines", die er gemeinsam mit seinem Freund Carl Barat ende der 90er Jahre gründete. Unbestritten ist die Auswirkung der Gruppe auf den Britpop und die Indie-Szene, wie wir sie heute kennen. Neben ihren mutig-wütenden Songs, waren zahlreiche Skandale und eine Beziehung zum Top-Model Kate Moss der nötige Treibstoff, um die Musik der Libertines dem ganz großen Publikum bekannt zu machen.

Nach internen Streitereien, Doherty soll unter anderem in die Wohnung seines Bandkollegen eingebrochen sein, trennten sich die Libertines und Peter Doherty gründete seine Band "Babyshambles", mit der er drei erfolgreiche Studioalben aufnahm, zahlreiche Konzerte spielte und fast genauso viele wohl kurzfristig auch wieder absagte.

Nach einer Reunion der Libertines im Jahr 2010 und einer weiteren, auch in Deutschland sehr erfolgreichen, Platte, zieht Doherty nun mit der nächsten Bandneugründung, den "The Puta Madres", durch Europa. Teil des Ensembles: Seine langjährige Freundin und Filmemacherin Katia de Vidas.

Mit den Puta Madres entfernt sich Doherty immer weiter von dem wütenden Arbeiterklassen-Rock, der ihn damals berühmt machte. Sicher nichts für jeden und wohl Musik, die ein paar Mal gehört werden muss, bevor sie gut gefunden werden kann.

Mehr zum Thema Berlin Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0