Dramatische Rettung: Schaf steckt in mehrere Meter tiefem Schacht fest

Petershagen – Zu einer ungewöhnlichen Rettungs-Aktion musste die freiwillige Feuerwehr am Sonntag in Petershagen (Kreis Minden-Lübbecke) ausrücken. Dort war ein Schaf in einen drei Meter tiefen Schacht gefallen.

Die Einsatzkräfte stiegen zu dem Tier in den Schacht...
Die Einsatzkräfte stiegen zu dem Tier in den Schacht...  © Feuerwehr Ovenstädt

Wie die Feuerwehr mitteilte, hatten Kinder das Blöken des Schafes bemerkt und ihre Eltern informiert, die wiederum die Einsatzkräfte alarmierten.

Schon am Tag zuvor war das Tier von der Weide durch den Betondeckel des Schachts gebrochen und stand seitdem mehr als 24 Stunden in dem fließenden Bach.

Dabei stürzte das Schaf rund drei Meter in die Tiefe und landete in dem Gewässer, das unter der Wiese hindurch geleitet wird und in der Weser endet. Dort kroch es noch weiter in die Röhre und blieb stecken.

Die Einsatzkräfte stiegen in den Schacht und zogen das erschöpfte Tier in einer aufwendigen Aktion und mit viel Kraft mit einer Sicherheitsleine heraus. Inzwischen ist das Tier wieder bei seinem Besitzer.

...um es dann mit viel Kraft aus dem Wasser zu hieven.
...um es dann mit viel Kraft aus dem Wasser zu hieven.  © Feuerwehr Ovenstädt

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0