Feuer zerstört Wohnhaus: Familie kann sich rechtzeitig retten

Petershagen – Am Montagmorgen kam es zu einem Brand in einem Einfamilienhaus in Döhren. Die sechs Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Die Feuerwehr konnte das Feuer zwar löschen, aber trotzdem ist das Haus nicht mehr bewohnbar. (Symbolbild)
Die Feuerwehr konnte das Feuer zwar löschen, aber trotzdem ist das Haus nicht mehr bewohnbar. (Symbolbild)  © Imago

Eine Bewohnerin des Hauses wurde gegen 6.50 Uhr wach und bemerkte den Brandgeruch. Sie und ihr Mann sowie die vier Kinder im Alter von 1 bis 10 Jahren verließen das Haus und alarmierten die Rettungskräfte.

Nach ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei Minden-Lübbecke dürfte eine Überhitzung eines Edelschornsteins der Ofenheizung im Bereich der Holzbalkendecke für den Brand verantwortlich sein. Dadurch wurden große Teile der Innendecke zerstört.

Mehrere Löschgruppen der Feuerwehr brachten den Brand unter Kontrolle. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Der Schaden wird auf mindestens 40.000 Euro geschätzt. Die Polizei geht nicht von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus.

Während der Rettungsarbeiten war die Seelenfelder Straße für rund vier Stunden komplett gesperrt.

Der Sachschaden beläuft sich auf rund 40.000 Euro. (Symbolbild)
Der Sachschaden beläuft sich auf rund 40.000 Euro. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: Imago

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0