Autofahrer geschockt: Pferd fährt auf Ladefläche mit!

Lufkin (USA) - Autofahrer staunten nicht schlecht, als sie auf dem Highway einen Pick-up überholten: Auf der Ladefläche wurde tatsächlich ein Lebewesen transportiert!

Das Pferd stand auf der Ladefläche eines Pick-ups!
Das Pferd stand auf der Ladefläche eines Pick-ups!  © Facebook/ Kerry Green Costello

Mit gut 110 km/h raste der Fahrer des Pick-ups mit einem Pferd hinten drauf über die Fernstraße. Das Tier war gesattelt, die Zügel klemmten in der hinteren Fensterscheibe des Autos.

Kerry Green Costello war an jenem Tag ebenfalls auf der Route 59 unterwegs und konnte nicht anders, als von der irren Szene ein Bild zu schießen. "Sowas gibt's nur in Texas", schreibt sie auf Facebook, wo sie das Foto veröffentlicht hat. "Dieses Pferd ist entweder sehr gut trainiert oder zu Tode erschrocken."

Auf ihrem Schnappschuss sieht man, wie das Reittier breitbeinig versucht, im Fahrtwind nicht von der Ladefläche zu stürzen.

Die Polizei stoppte den ungewöhnlichen Pferdetransport schließlich. Der Fahrer des Pick-ups bekam allerdings keinen Strafzettel, da ein solcher Transport des Tieres nicht illegal wäre.

Den Beamten gegenüber erklärte der Fahrer, dass er auf dem Weg zu Arbeit ins texanische Stockyards wäre. Normalerweise würde er ein anderes Fahrzeug benutzen, um das Pferd zu transportieren, dieser sprang an jenem Tag aber nicht an, sodass er gezwungen war, auf den Pick-up zurückzugreifen.

Sein Tier kam übrigens heil in Stockyards an. Der Vierbeiner ist laut The Epoch Times ganze 15.000 Dollar (mehr als 13.000 Euro) wert.

Im Internet gingen Bilder und Videos der Aktion viral und traten eine Welle der Empörung los. "Verhaftet dieser Mann", fordert ein User. "Beschlagnahmt das Pferd!". Ein anderer fragt: "Ist das nicht Tierquälerei?"

Titelfoto: Facebook/ Kerry Green Costello

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0