Tierquäler zerschneiden Stute auf Koppel die Genitalien

Bad Liebenstein - Schon wieder hat in Thüringen ein Tierquäler zugestochen und dabei einem Pferd große Schmerzen zugefügt.

Das Pferd hatte auf einer Koppel gestanden, als es von Unbekannten angegriffen wurde. (Symbolbild)
Das Pferd hatte auf einer Koppel gestanden, als es von Unbekannten angegriffen wurde. (Symbolbild)

Auf einer Pferdekoppel in Trusetal bei Bad Liebenstein ist eine Stute von Unbekannten schwer verletzt worden.

Das Tier habe tiefe Schnittwunden im Genitalbereich erlitten, sagte eine Polizeisprecherin am Montag. Diese stammten wahrscheinlich von einem scharfkantigen Gegenstand.

Ein Tierarzt kümmerte sich mit einer Notversorgung um die Stute, deren Verletzungen genäht werden mussten. Die Polizei sucht nun Zeugen zu dem Vorfall am Samstag.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Schmalkalden-Meiningen unter der Telefonnummer 03693/5910 entgegen. Zudem ist es nicht das erste Mal, dass in den vergangenen Monaten ein Pferd in Thüringen mit einem Messer verletzt wurde.

Erst Ende März waren Unbekannte in einen Stall bei Gotha eingebrochen und misshandelten ein Tier. Wenige Wochen zuvor war eine weitere Stute Opfer von Tierquälern geworden.

Ein Tierarzt musste die Stute versorgen. (Symbolbild)
Ein Tierarzt musste die Stute versorgen. (Symbolbild)  © DPA

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0