Serien-Tierquäler schlitzen nächster Stute die Genitalien auf

Weimar - Diese unglaublich brutale Serie will einfach kein Ende nehmen! In Thüringen ist schon wieder ein Pferd von Tierquälern schwer verletzt worden.

Das Pferd hatte auf einer Koppel gestanden, als es von Unbekannten angegriffen wurde. (Symbolbild)
Das Pferd hatte auf einer Koppel gestanden, als es von Unbekannten angegriffen wurde. (Symbolbild)

In Taubach bei Weimar sei eine Stute Opfer der brutalen Täter geworden, so der MDR. Wie auch schon in den vergangenen Fällen wurden dem Tier tiefe Schnitte in den Genitalien zugefügt.

Die schweren Verletzungen mussten von einem Tierarzt behandelt werden. Die Polizei wollte sich zu der Tat im Detail nicht äußern, sagte lediglich, dass die der Vorfall in der Nacht zum Ostersonntag stattgefunden hatte.

Bei dem Tier soll es sich wieder um eine braune Stute handeln, die auf einer Koppel stand, als es zu dem blutigen Angriff kam. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet weiterhin um Hinweise zu dem oder den Tätern.

In den vergangenen Wochen sind in Thüringen immer wieder Stuten mit einem Messer schwer verletzt worden, die Polizei warnt Pferdebesitzer und hofft darauf, dass die Täter durch Hinweise gefunden werden können.

Ein Tierarzt musste die Stute versorgen. (Symbolbild)
Ein Tierarzt musste die Stute versorgen. (Symbolbild)  © DPA

Mehr zum Thema Thüringen Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0